Baywa macht deutlich mehr Umsatz und Gewinn mit Erneuerbaren

Die Baywa AG hat im ersten Halbjahr seinen Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Der Umsatz sei gegenüber dem Vorjahreszeitraum von etwa 7,5 auf 8,0 Milliarden Euro erhöht worden, teilte der Münchner Konzern am Donnerstag mit. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sei von 55,3 auf 72,8 Millionen Euro verbessert worden.

„Wesentlicher Ergebnistreiber im 1. Halbjahr war das Geschäftsfeld Regenerative Energien“, erklärte Klaus Josef Lutz, Vorstandschef der Baywa AG. In der Sparte habe sich das EBIT von 15,7 auf 41,3 Millionen Euro nahezu verdreifacht. Der Umsatz im Erneuerbaren-Geschäft sei binnen Jahresfrist um 82,2 Prozent auf 576 Millionen Euro gestiegen. Nach Ansicht des Münchner Konzerns sind diese Erfolge zum einen auf den Ausbau des internationalen Handelsgeschäfts mit Photovoltaik-Komponenten zurückzuführen. Baywa habe seine Gesamtleistung an verkauften Solarmodulen und Photovoltaik-Wechselrichtern um jeweils 50 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 steigern können. Zum anderen verkaufte das Unternehmen Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von rund 140 Megawatt.

Auch für die Geschäftsentwicklung im zweiten Halbjahr zeigte sich Baywa optimistisch. Das Unternehmen rechnet insgesamt mit deutlichen Umsatz- und Gewinnsteigerungen für das laufende Geschäftsjahr.