Photon Energy entwickelt 316 Megawatt Photovoltaik-Anlage in Australien

Der niederländische Projektierer Photon Eergy N.V. entwickelt derzeit eine Photovoltaik-Anlage mit einer Gesamtleistung von 316 Megawatt im australischen Bundesstaat New South Wales. Das 590 Hektar große Projekt durchläuft momentan verschiedene administrative Verfahren rund um den Bau und des Netzanschluss des Photovoltaik-Kraftwerkes, wie das Unternehmen aus Amsterdam am Dienstag mitteilte.

Auf Nachfrage von pv magazine berichtete Unternehmenssprecher Jan Krcmar, dass die Erstellung von Studien und die Bewilligung von Anträgen in Australien ungleich länger dauere. Sie könne sich zum Teil über Monate bis Jahre hinziehen. So werde derzeit mit dem Netzbetreiber eine Netzanschlussstudie für den Entwurf einer Transformatorstation erstellt, um das Kraftwerk an das 300 Kilovolt-Netz von Transgrid anschließen zu können. Zusätzlich falle das Projekt unweit der Stadt Gunning aufgrund seiner Größe für den Bundesstaat New South Wales in die Kategorie „staatlich signifikante Projekte“ und durchlaufe daher ein administratives Genehmigungsverfahren.

Erst nach Abschluss aller Planungsarbeiten will Photon Energy entscheiden, ob der Bau selbst von dem Unternehmen übernommen oder das Projekt letztendlich noch verkauft wird, wie Krcmar sagte. Auch die Option, dass der Projektierer später den Betrieb und die Wartung der Photovoltaik-Anlage übernehme, sei möglich.

Photon Energy sei bereits seit 2011 in Australien vertreten und dort vor allem im Bereich Photovoltaik-Aufdachanlagen tätig. Das Projekt bei Gunning ist nach eigenen Angaben das bislang größte, was der niederländische Projektierer bislang geplant hat. Derzeit entwickle es zwei Kraftwerke mit einer Leistung von je 19 und 20 Megawatt. Diese beiden Photovoltaik-Anlagen wird Photon Energy auch bauen und anschließend in sein Portfolio übernehmen, wie Krcmar abschließend erklärt.