Neue Kampagne soll Photovoltaik-Markt in Deutschland beleben

Der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) will in enger Zusammenarbeit mit einigen Mitgliedsunternehmen, darunter Baywa und IBC Solar die Branchenkampagne „Ich mache das. Jetzt!“ ins Leben rufen. Das Ziel sei, den Photovoltaik-Markt in Deutschland wieder in Schwung zu bringen, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des Verbands, auf Anfrage von pv magazine. „Noch befindet sich die Kampagne in der Akquisephase. Bislang haben rund 15 Unternehmen ihre Teilnahme zugesagt“, sagt Körnig weiter. Erst wenn die Kampagne durchfinanziert sei, werde sie wirklich starten. Wie viele Unternehmen dafür gebraucht werden, hängt auch von deren Größe und deren finanziellen Beitrag ab.

„Vom Umfang der teilnehmenden Unternehmen wird es maßgeblich abhängen, welche Kampagneninstrumente realisiert werden können und welche Kampagnenreichweite möglich ist“, erklärt Körnig. Das Ziel müsse sein, dem Thema Photovoltaik wieder mehr Aufmerksamkeit zu verschaffen. Die Pläne sehen vor, dies über virales Marketing, aber auch umfangreiches Informationsmaterial zu erreichen. „Die Ansprache der Fachpresse spielt für die Kampagnenumsetzung eine ebenso wichtige Rolle wie Massenmedien. Das Handwerk soll wichtiger Multiplikator der Kampagne werden, um prägnante Kernbotschaften in professioneller Aufbereitung an den Kunden zu tragen und möglichst einen Wiedererkennungswert zu erreichen“, sagt Carsten Körnig.

Mit dem Kampagnenclaim soll dabei vermittelt werden, dass jetzt der richtige Zeitpunkt für private Haushalte und Unternehmen ist, um in Photovoltaik zu investieren. „Die Photovoltaik rechnet sich wieder, die Investitionsbedingungen sind derzeit ideal. Wer wartet wird nicht belohnt“, sagt Körnig zur Kernbotschaft der Kampagne. Der Start sei 2017 ideal, da der deutsche Photovoltaik-Markt die Talsohle nun durchschritten habe und nun die wieder aufkommende positive Stimmung mit „überschaubaren Mediabudget“ verstärkt werden könne. Gleichzeitig stehen in diesem Jahr Bundestagswahlen an, weshalb auch keine neuen Gesetze zu erwarten seien, die für Verunsicherung sorgen könnten.

Sobald die Kampagne gestartet ist, werden unter solarstromjetzt.de umfangreiches Material und Kontakte zu Unternehmen zu finden sein. Noch sucht der BSW-Solar nach Teilnehmern. Wenn Unternehmen die Kampagne unterstützen wollen, können Sie ein Angebot per Mail bei geschaeftsleitung@bsw-solar.de anfordern.