Anstieg beim Photovoltaik-Zubau in Italien 2016

Teilen

Der Zubau von Photovoltaik-Anlagen in Italien steigt langsam wieder an. Nach Informationen der italienischen Gesellschaft für erneuerbare Energien, Anie Rinnovabili, erreichte die Neuinstallation von Photovoltaik-Anlagen ein Wachstum von 22 Prozent gegenüber dem Jahr davor. Demnach seien in dem südeuropäischen Land Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 369 Megawatt installiert worden. Die Kapazität der kumulativ installierten Photovoltaik-Anlagen erreichte demnach zum Jahresende 19,2 Gigawatt. Nach Informationen von Netzbetreiber Terna deckten die Photovoltaik-Anlagen in Italien im vergangenen Jahr 7,2 Prozent des heimischen Strombedarfs.

Der Großteil der 2016 installierten Photovoltaik-Anlagen entfalle auf privaten Dachanlagen mit bis zu 20 Kilowatt und kommerziellen Systemen von maximal 100 Kilowatt. Der Verband betonte, dass der Grund für das Wachstum im Wohnsegment auf die steuerlichen Anreize für einen nachhaltigen Hausbau und die Renovierung liege. Der Anstieg im gewerblichen Sektor sei hingegen auf Änderungen bei den Regulierungen zum Eigenverbrauch zurückzuführen. Seit 2015 dürfen Unternehmen in Italien unter anderem Solaranlagen bis 500 Kilowatt im Eigenverbrauch nutzen.

Nachdem im Jahr 2011 mehr als 9,5 Gigawatt Photovoltaik-Leistung installiert wurden, nahm aufgrund eines Förderstopps für große Anlagen die Zahl von Neuinstallationen in den folgenden Jahren stetig ab. Der vorläufige Tiefpunkt war das Jahr 2014, in dem nur noch 190 Megawatt an neuen Solaranlagen zugebaut worden. Dem PV-Barometer von „EurObserv´ER“ zufolge stieg der Zubau in dem darauf folgenden Jahr jedoch wieder an und erreichte 2015 wieder 300 Megawatt.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.