China will Zertifikatehandel für Photovoltaik und Windkraft einführen

Teilen

China will zum 1. Juli ein Handelssystem mit grünen Zertifikaten für Photovoltaik und Windkraft einführen. Dies solle helfen, die Kosten für die Förderung erneuerbarer Energien zu senken, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission (NRDC) am Freitag. In einem Pilotprogramm sollten zunächst Solar- und Winderzeuger handelbare Zertifikate erhalten, die belegten, dass der Strom aus erneuerbaren Energiequellen stamme. Die Abnehmer von erneuerbarer Energie – wie private und staatliche Unternehmen – sollten zugleich ermutigt werden, die Zertifikate zu kaufen. Ein Preis dafür wurde von der NDRC zunächst nicht genannt. Jedes Zertifikat werde aber für eine Megawattstunde sauberen Strom stehen.

Erzeuger von Photovoltaik- und Windstrom, die ihre Zertifikate verkauften, würden für die Erzeugung keine direkte Förderung mehr erhalten, so die NDRC-Pläne. Genauere Details gab es jedoch nicht. Die Kommission werde das Pilotprogramm prüfen. Ab 2018 könnte dann ein verpflichtendes System mit grünen Zertifikaten eingeführt werden.

Mittlerweile erreichen die Erneuerbaren einen Anteil von elf Prozent an Chinas Energieverbrauch, wie es weiter hieß. Allein im vergangenen Jahr sind in dem Land Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 34,2 Gigawatt neu installiert worden. Zum 1. Januar hat die Regierung in Peking die Förderungen für große Photovoltaik- und Windkraftanlagen an Land weiter gekürzt. Diese reflektierten die sinkenden Kosten für erneuerbare Energien und würden die Belastungen durch staatliche Investitionen in diesem Bereich senken. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.