Capital Stage/Chorus planen Auflage eines neuen Spezialfonds

Die Chorus Clean Energy AG, die zu mehr als 94 Prozent der Capital AG gehört, will ihr Asset Management-Geschäft weiter ausbauen. Bereits seit Herbst 2016 habe das Unternehmen aus Neubiberg mehr als 120 Millionen Euro im Auftrag von institutionellen Investoren investiert, hieß es am Montag. Dafür seien ein Solar- und vier Windparks in Deutschland und Frankreich mit einer Gesamtleistung von rund 65 Megawatt erworben worden. Insgesamt habe Chorus Clean Energy im vergangenen Jahr mehr als 230 Millionen Euro für Zukäufe ausgegeben. Das für institutionelle Anleger betreute Portfolio habe sich damit von 173 auf 273 Megawatt Gesamtleistung erhöht. „In 2017 werden wir unter anderem mit der Auflage eines Luxemburger Spezialfonds für Erneuerbare Energien in Europa in der innovativen Form des SICAV-RAIF das Segment Asset Management weiter kräftig ausbauen“, sagt Chorus-Vorstand Karsten Mieth.

Darüber hinaus sei im Juli noch die Prime Renewables GmbH übernommen worden, die über ein 86 Megawatt großes und auf fünf Länder verteiltes Solar- und Windkraftportfolio verfügte. Im August 2016 habe zudem die Lloyds Fonds AG die Betriebsführung von Windparks in Deutschland und Schottland mit einer Gesamtleistung von weiteren rund 25 Megawatt auf Chorus übertragen. (Sandra Enkhardt)