Schweiz: Politische Unsicherheit dämpft Photovoltaik-Nachfrage

Teilen

Die Unsicherheit bezüglich der künftigen Energiestrategie hat sich in der Schweiz dämpfend auf die Nachfrage nach Solarenergie ausgewirkt. Die Verkäufe von Solarmodulen seien im vergangenen Jahr um etwa 20 Prozent gesunken, so die ersten Schätzungen einer Erhebung des Verbands Swissolar am Freitag. Die Photovoltaik habe 2016 einen Anteil von rund 2,5 Prozent am Stromverbrauch erreicht. Bei Sonnenkollektoren sei es ein Rückgang um 15 Prozent gewesen und der solare Anteil am Wärmeverbrauch habe etwa 0,6 Prozent erreicht. Die endgültigen Ergebnisse werde Swissolar im Juni vorlegen.

Bereits am 21. Mai wird es eine Volksabstimmung über die „Energiestrategie 2050“ geben. Sie sei von größter Bedeutung für die weitere Entwicklung des Solarmarktes in der Schweiz. Sie ermögliche die Weiterführung der Förderprogramme auf Bundes- und Kantonsebene, hieß es bei Swissolar. Ein positives Ergebnis würde ein klares Signal an Investoren geben und bereits ab der Jahresmitte für eine dringend benötigte Marktbelebung sorgen. Bis 2035 könnte der Solarstrom mindestens zwei Drittel des Solarstroms ersetzen. Zudem könnte Solarthermie etwa zehn Prozent des Wärmebedarfs decken.

Neben politischer Klarheit sieht Swissolar noch weitere Fakten für ein erneutes Marktwachstum. Heizöl sei wieder deutlich teurer, was Investitionen in Solar attraktiver mache. Bei Solarmodulen seien die Preise in den vergangenen Wochen deutlich gesunken. Photovoltaik-Anlagen mit Eigenverbrauch würden damit noch attraktiver, auch dank der verfügbaren Einmalvergütung, die rund 30 Prozent der Investitionskosten decke. Positiv könnte sich nach Angaben von Swissolar auch die Pflicht von Eigenproduktion von Strom bei Neubauten auswirken, wie sie in verschiedenen Kantonen geplant sei. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.