Meyer Burger erhält weitere Millionenaufträge aus Asien

Die Meyer Burger Technologie AG wird für zwei bestehende Kunden aus Asien ein Upgrade der Zellfertigung vornehmen. Die Aufträge für die Lieferung und Installation der Technologieplattform MAiA 2.1 mit der Zelltechnologie MB PERC hätten ein Gesamtvolumen von etwa 20 Millionen Schweizer Franken (18,6 Millionen Euro), teilte der Schweizer Konzern am Montag mit. Die Anlagen zur Fertigung hocheffizienter Solarzellen sollen ab dem zweiten Quartal geliefert und installiert werden. Beide Aufträge seien im Auftragseingang und Auftragsbestand 2016 enthalten. Beide asiatischen Photovoltaik-Hersteller könnten mit der neuen Technologie eine signifikante Zelleffizienzsteigerung erreichen, hieß es weiter.

Kurz vor Jahresende konnte Meyer Burger über die Ausgabe neuer Aktionen mindestens 164,5 Millionen Schweizer Franken an frischem Kapital erlösen. Damit schloss das Unternehmen ein zuvor eingeleitetes Rekapitalisierungsprogramm erfolgreich ab. Im Zuge weiterer Maßnahmen eines breit angelegten Restrukturierungsprogramms will Meyer Burger seine operativen Gesamtkosten nochmals um rund 50 Millionen Schweizer Franken reduzieren. Dazu hatte der Technologiekonzern rund 250 Stellen, vornehmlich in der Schweiz, abgebaut. (Sandra Enkhardt)