Insolvenzverfahren gegen Heliocentris eröffnet

Teilen

Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat am Donnerstag das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Heliocentris Energy Solutions AG sowie der Tochtergesellschaften Heliocentris Academia GmbH, Heliocentris Industry GmbH und Heliocentris Fuel Cell Solutions GmbH eröffnet. Zuvor habe der Vorstand seinen Antrag auf Eigenverwaltung zurückgezogen, teilte der Anbieter von Energie-Management-Systemen und hybriden Energielösungen aus Berlin am Donnerstag mit. Das Insolvenzverfahren solle nun die schnellstmögliche und reibungslose Umsetzung der unterschiedlichen im Gespräch befindlichen Investorenlösungen ermöglichen. Zum Insolvenzverwalter habe das Amtsgericht den Berliner Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus bestellt. Der operative Betrieb der Gesellschaften werde unter Leitung der bisherigen Vorstände zunächst fortgeführt, hieß es bei Heliocentris weiter.

Hintergrund für den Antrag eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung Mitte Oktober war, dass Heliocentris den geplanten Umsatz nicht habe realisieren könne. Den daraus entstandene Liquiditätsengpass habe das Unternehmen nicht rechtzeitig durch entsprechende Kapitalmaßnahmen beseitigen können. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.