Insolvenzverfahren gegen Heliocentris eröffnet

Das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg hat am Donnerstag das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Heliocentris Energy Solutions AG sowie der Tochtergesellschaften Heliocentris Academia GmbH, Heliocentris Industry GmbH und Heliocentris Fuel Cell Solutions GmbH eröffnet. Zuvor habe der Vorstand seinen Antrag auf Eigenverwaltung zurückgezogen, teilte der Anbieter von Energie-Management-Systemen und hybriden Energielösungen aus Berlin am Donnerstag mit. Das Insolvenzverfahren solle nun die schnellstmögliche und reibungslose Umsetzung der unterschiedlichen im Gespräch befindlichen Investorenlösungen ermöglichen. Zum Insolvenzverwalter habe das Amtsgericht den Berliner Rechtsanwalt Joachim Voigt-Salus bestellt. Der operative Betrieb der Gesellschaften werde unter Leitung der bisherigen Vorstände zunächst fortgeführt, hieß es bei Heliocentris weiter.

Hintergrund für den Antrag eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung Mitte Oktober war, dass Heliocentris den geplanten Umsatz nicht habe realisieren könne. Den daraus entstandene Liquiditätsengpass habe das Unternehmen nicht rechtzeitig durch entsprechende Kapitalmaßnahmen beseitigen können. (Sandra Enkhardt)