Studie: Photovoltaik- und Wind-Microgrids sinnvoll für Explorationsprozess

Teilen

THEnergy und Pfisterer haben am Dienstag ihre neue Studie „Mobile Solar and Wind Diesel Hybrid Solutions for Mineral Exploration“ veröffentlicht. Darin analysieren sie, welche Anforderungen an die Stromerzeugung des Explorations-Sektors des Bergbaus gestellt werden und identifiziert Anwendungsgebiete für erneuerbare Energien-Lösungen. Dabei gebe es durchaus eine Diskrepanz zwischen der relativ langen Lebensdauer von Photovoltaik- und Windkraftanlagen sowie den eher kurzen Explorationsprozess. Dennoch gebe es erhebliche Einsparmöglichkeiten, wenn Photovoltaik- und Windkraft-Microgrids eingesetzt würden, so ein Ergebnis der auf Experteninterviews basierenden Studie. Allerdings benötigten Explorations-Unternehmen semi-transportable, flexible Lösungen, die den Aufwand für Ab- und Wiederaufbau an einem anderen Ort minimieren.

Pfisterer habe einen Microgrid-Container entwickelt, der auf Anforderungen des Explorations-Sektors ausgelegt sei. „Explorations-Unternehmen wollen Stromlösungen, die an mehreren Standorten einsetzbar und zuverlässig sind“, sagt Martin Schuster, Senior Advisor des Herstellers. Die Anforderungen seien sehr ähnlich zu militärischen Anwendungen. Pfisterer habe mit seinem Microgrid eine NATO-ausschreibung gewonnen. Die integrierte Speicherkomponente erhöhe die Zuverlässigkeit des Systems – auch für den Fall, dass nicht genug Solar- oder Windstrom erzeugt werde. Selbst dann könnte durch den Speicher auf die Dieselgeneratoren verzichtet werden und damit werde der Erneuerbaren-Anteil im System erheblich erhöht. „Die Vorteile der erneuerbaren Energien gehen weit über reine Kosteneinsparungen hinaus“, ergänzt Thomas Hillig, Geschäftsführer des Münchner Beratungsunternehmens THEnergy. “In einigen Fällen könnte der Einsatz von Solar- und Windenergie in der Explorationsphase bereits den Grundstein für die Verwendung von erneuerbaren Energien in der Förderphase legen“, so Hillig weiter. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.