Habdank erwirbt 50 Prozent-Anteil an German ASEAN Power

Habdank hat 50 Prozent an German ASEAN Power gekauft. Apricum habe den Photovoltaik-Montagegestellhersteller als neuen Investor ausgewählt, wie das Unternehmen kürzlich mitteilte. Habdank werde zusätzliche finanzielle Unterstützung der Zukunftspläne von German ASEAN Powerzur Verfügung stellen. Diese ist nach eigenen Angaben ausschließlich bei Projekten in Südostasien aktiv.

„Es war unser Ziel, einen strategischen Partner zu finden, der nicht nur weitere Mittel für unsere laufende und zukünftige Pipeline von Projekten in Südostasien zur Verfügung stellen könnte, sondern uns helfen könnte, unsere internen Fähigkeiten von der Projektentwicklung zu erweitern und zu einem voll integrierten Solarstromunternehmen erstklassige EPC- und O&M-Dienstleistungen zu werden", sagte Roland Quast, Mitgründer und Geschäftsführer von German ASEAN Power.

Aktuell werden in Thailand, Vietnam, Kambodscha, Indonesien und den Philippinen mehr als 150 Megawatt Solarstrom produziert, hieß es weiter. „Südostasien zählt vor allem zu den vielversprechendsten Wachstumsregionen für erneuerbare Energien und Solarenergie und dies spiegelt sich in dem hohen Interesse, das wir von potenziellen Investoren bei dieser Gelegenheit gehabt haben", sagte Nikolai Dobrott, geschäftsführender Gesellschafter von Apricum. Das Berliner Beratungsunternehmen glaubt, dass mehr als zehn Gigawatt Photovoltaik in ganz Südostasien bis zum Ende dieses Jahrzehntes zugebaut werden. (Ylva Gouras)