NRW verspricht größere Anstrengungen bei Photovoltaik-Mieterstrommodellen

Teilen

In Nordrhein-Westfalen (NRW) sind rund 15 Prozent aller Photovoltaik-Anlagen in Deutschland installiert. Das Bundesland liege damit stabil hinter Bayern und Baden-Württemberg auf Platz drei, erklärte der NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel auf dem 7. Branchentag Photovoltaik der Energieagentur.NRW am Mittwoch in Düsseldorf. Rund 230.000 der bis 2015.

Insgesamt etwa 1,53 Millionen Photovoltaik-Anlagen seien in dem Bundesland installiert. Remmel ging bei seiner Rede auch auf die „vielfältigen Herausforderungen“ ein, die weiterhin vor der Solarbranche und auch bereits hinter ihr lägen. “Mit der Neufassung des EEG 2017 müssen wir erneut, wie schon in den vergangenen Jahren, Erfahrungen sammeln, die aus Sicht der Zubauzahlen und im Sinne der Akteursvielfalt nicht erfreulich sind“, so Remmel.

Er versprach zugleich, den Ausbau der Photovoltaik in seinem Land weiter voranbringen zu wollen. So sollten die Anstrengungen im Bereich der Mehrfamilienhäuser und Photovoltaik-Mieterstrommodelle intensiviert werden. “Darüber hinaus geht es beim Branchentag um wirtschaftliche und soziale Voraussetzungen für einen wirksamen Umweltschutz und die Frage, wie der Ausbau von Photovoltaik mit NRW-Unternehmen im In- und Ausland wieder gesteigert werden kann“, sagte Remmel. Der 7. Branchentag Photovoltaik zählte etwa 200 Teilnehmer. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.