BEE muss sich neuen Geschäftsführer suchen

Teilen

Der Geschäftsführer des Bundesverbands Erneuerbare Energie (BEE), Hermann Falk, hat auf der Mitgliederversammlung am Dienstag seinen Abschied aus dem Amt für Mitte November angekündigt. „Jetzt ist ein guter Zeitpunkt für die Staffelübergabe, damit der BEE – dessen Aufgaben und Ziele ich weiterhin für außerordentlich wichtig halte – zum Beginn des nächsten (Wahl-) Jahres weiterhin schlagkräftig arbeiten kann“, erklärte er. Er verlasse seinen Posten auf eigenen Wunsch, hieß es am Mittwoch vom BEE dazu.

Der Präsident des BEE, Fritz Brickwedde, ist auf der Mitgliederversammlung einstimmig wiedergewählt worden. Er ist seit Oktober 2013 im Amt. Auch Falk ist seit drei Jahren Geschäftsführer des Verbands. Brickwedde betonte, dass der Verband gemeinsam viel erreicht habe. Allerdings gab es auch selbstkritische Töne mit Blick auf die Novellen des EEG 2014 und 2016: „Zwar ist es uns unter dem Strich nicht gelungen, den fatalen Schwenk zum Ausschreibungssystem und die Deckelung des Ausbaupfads zu verhindern, jedoch konnten wir vieles für die innovative, saubere Energiewirtschaft und viele Verbesserungen gegenüber den ursprünglichen Regierungswünschen erreichen.“ Als „ganz wichtig“ bezeichnete Brickwedde die Ergebnisse der Klimakonferenz in Paris im vergangenen Dezember. Bereits zuvor und erst recht danach habe sich der BEE intensiv für einen raschen Kohleeinstieg eingesetzt.

In den vergangenen Jahren hat der BEE auch versucht, eine Integration der zahlreichen Erneuerbaren-Verbände unter seinem Dach voranzutreiben. „Vieles wurde bereits erreicht, wie die Aufnahme von stimmberechtigten Unternehmensmitgliedern sowie die Einrichtung von Kompetenzzentren zur verbändegemeinsamen Bearbeitung der übergreifenden Fachthemen“, hieß es dazu. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.