Senec will 2017 mehr als 10.000 Photovoltaik-Speicher absetzen

Teilen

Die Deutsche Energieversorgung GmbH, die die Senec-Batteriespeicher herstellt, hat sein exklusives Fachpartner-Netzwerk auf 200 Betriebe ausgebaut. Damit sei für das kommende Jahr bereits eine geregelte Abnahmemenge im fünfstelligen Bereich für die Senec-Speichersysteme gesichert, teilte das Leipziger Unternehmen am Dienstag mit. „Mit weiteren 50 zertifizierten Installationsbetrieben haben wir unsere Mindest-Zielgröße für das Fachpartner-Netzwerk in Deutschland erreicht“, so Senec-Geschäftsführer Mathias Hammer. Sein Unternehmen könne damit deutschlandweit über seine regionalen Kompetenzzentren Kunden gezielt beraten.

Bereits zu Jahresbeginn hatte Senec verkündet, dass es auch ehemalige Vertriebspartner der direkten Konkurrenz habe gewinnen können. Im März dann stiegen vier namhafte Photovoltaik-Großhändler bei dem Unternehmen als neue Gesellschafter und Vertriebspartner ein. Auch nun sei das Netzwerk durch „Branchenschwergewichte“ erweitert worden, die bislang andere Photovoltaik-Heimspeicher angeboten hätten, etwa die Firma Sun Peak oder Elektro- & Gebäudetechnik Tribian, die vorher als Sonnenbatterie-Center arbeiteten. Sonnen-Geschäftsführer für Marketing und Vertrieb Phillip Schröder hat sich schon im März dazu imInterview mit pv magazine geäußert, den Sachverhalt aus seiner Sicht und seine Vertriebsziele erklärt. "Wir haben uns von einigen Sonnenbatterie-Centern getrennt, die jetzt überregional Wettbewerbsprodukte als Großhändler anbieten", sagte er damals.

Bis zum Jahresende könnten sich interessierte Fachpartner aber auch noch bei Senec bewerben, hieß es weiter. Dieses Angebot richte sich ausschließlich ab Elektro-Meisterbetriebe oder mit Meisterbetrieben kooperierende Firmen. Alle Fachpartner müssten bereits Senec-Speichersysteme verbaut und sich mit einer Intensivschulung zertifiziert haben. Mit diesem dreistufigen Konzept solle die Qualität der Leistungen sichergestellt werden. Nach eigenen Angaben hat Senec allein in Deutschland mehr als 10.000 Photovoltaik-Speichersysteme verkauft und steuert 2016 auf ein neues Rekordjahr zu. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.