Deutsches Photovoltaik- plus Speicherprojekt in Usbekistan

Teilen

Ein Berliner Konsortium, bestehend aus Pretherm Solutions und BAE Batterien, hat mit der Staatlichen Technischen Universität „Abu Rayhan Beruni“ im usbekischen Taschkent einen Vertrag über die Installation einer Photovoltaik-Anlage mit Speichersystem unterzeichnet. Das Projekt werde im Zuge der vom Bundestag ins Leben gerufenen „Exportinitiative Energie“ realisiert und sei Teil des in diesem Rahmen von der Deutschen Energie-Agentur gegründeten dena-Renewable-Energy-Solutions-Programms, teilten die Beteiligten am Montag mit.

Die Photovoltaik-Anlage werde eine Größe von 20 Kilowatt haben, das Speichersystem von fünf Kilowatt, erklärte Peter Urban von Pertherm Solutions auf Nachfrage von pv magazine. Die Anlage werde auf dem Gelände der Universität in Taschkent installiert. Die PERC-Solarmodule kämen von Meyer Burger, die Wechselrichter von SMA und der Speicher von BAE Batterien. Das Berliner Konsortium übernehme auch die Finanzierung der Anlage, so Urban weiter. Der erzeugte Solarstrom sei für die Einspeisung ins Netz der Universität bestimmt und zur Notstromversorgung der Server. Die Einweihung der Photovoltaik-Anlage sei für den 23. September geplant.

Das Projekt dient der Demonstration der Chancen und Perspektiven der solaren Stromerzeugung und -speicherung sowie der Ausbildung der Studenten auf der Basis innovativer deutscher Technologien, wie es weiter hieß. Für die beteiligten Unternehmen geht es aber auch darum, sich eine gute Position für den Markt in Usbekistan zu verschaffen. 2013/2014 habe die Regierung des Landes weitreichende Beschlüsse zur Etablierung der Photovoltaik gefasst. In den kommenden Jahren sollen demnach Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Leistung von bis zu zwei Gigawatt installiert werden. Auch der Aufbau von Produktionsstäten für Module und Wechselrichter in Usbekistan sei im Gespräch. (Sandra Enkhardt)

Der Vertrag ist am 22. Juli unterzeichnet worden. (Foto: Pertherm Solutions)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.