Jinko Solar unterzeichnet Stromabnahmeverträge für 188 Megawatt in Mexiko

Teilen

Jinko Solar hatte sich erfolgreich an der ersten Stromauktion in Mexiko im April beteiligt. Nun seien für die drei bezuschlagten Projekte mit insgesamt 188 Megawatt Leistung Stromabnahmeverträge mit Mexikos Elektrizitätskommission (CFE) abgeschlossen worden, teilte der chinesische Photovoltaik-Hersteller am Donnerstag mit. Nach der Vereinbarung werde Jinko Solar ab etwa Mitte 2018 Solarstrom aus den drei Photovoltaik-Kraftwerken liefern. Die CFE werde den kompletten Solarstrom vergüten. In welcher Höhe gab Jinko Solar allerdings nicht bekannt. Der Stromabnahmevertrag habe eine Laufzeit von 15 Jahren.

Jinko-Solar-Chef Xiande Li zeigte sich zufrieden, dass das Unternehmen für seine ersten großen internationalen Projekte in Mexiko nun solchen Vereinbarungen erreichen konnte. Mexiko sei ein attraktiver Photovoltaik-Markt, von dem das Unternehmen profitieren wolle. Das mexikanische Energieministerium hatte 18 Photovoltaik-Projekten von elf Unternehmen in der ersten Ausschreibung des Landes nach der Strommarktreform im April einen Zuschlag erteilt. Eine zweite Auktion sei für September geplant. Noch erfolgreicher als Jinko Solar war Sunpower bei der ersten Ausschreibung. Das US-Unternehmen sicherte sich Zuschläge für Photovoltaik-Kraftwerke mit insgesamt 500 Megawatt Leistung. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.