Sungrow geht Speicher-Partnerschaft mit Samsung ein

Das Unternehmen Sungrow aus China hat in dieser Woche die Gründung eines Joint Ventures mit der koreanischen Firma Samsung bekannt gegeben, um Speicher-Lösungen für den chinesischen Energiesektor zu entwickeln.

Das Joint Venture Sungrow-Samsung SDI Energy Storage Power Supply Co., Ltd erreicht nach eigenen Angaben eine jährliche Produktionskapazität von zwei Gigawatt an Lithium-Ionen-Speichersystem sowie an Energieumwandlungs- und Energiemanagementsystemen. Dafür sollen rund 170 Millionen US-Dollar investiert worden sein.

Verträge für zwei Energiespeicher-Projekte wurden bereits unterzeichnet, mit geplanten Speicherkapazitäten von zehn beziehungsweise acht Megawattstunden. Dies wurde bei der Bekanntmachung des Joint Ventures im chinesischen Hefei ebenfalls bekannt gegeben. Sungrow-Präsident Renxian Cao erwartet, dass der Speicher-Markt ein wichtiger Bereich wird, in dem Sungrow sein Geschäft erweitern will und der auf einer engen Zusammenarbeit mit Samsung basiert.

Das globale Wechselrichter-Portfolio von Sungrow beläuft sich auf mehr als 20 Gigawatt installierter Geräte in den Bereichen Wohnen, Gewerbe und Industrie. So wird Sungrow vor allem seine Expertise in der Energieumwandlung in das Joint Venture einbringen. Samsung SDI wird seine Lithium-Ionen-Batterien und auch die eigenen Energiemanagementsysteme für Projekte bereitstellen, an denen das Joint Venture beteiligt ist. (Ian Clover; übersetzt von Mirco Sieg)