Sonnen: Gemeinschaft bringt Vorteile für Speicherbetreiber

Teilen

Im Gespräch mit Michael Fuhs stellt Philipp Schröder, Geschäftsführer für Vertrieb und Marketing beim Speicherhersteller Sonnen, nicht nur die eigenen Speichersysteme vor, sondern äußert sich auch zum Energiesystem. In Europa plane derzeit kein Energiekonzern noch ein neues Braunkohlekraftwerk ans Netz zu bringen, weil es sich nicht mehr rechnet. „Nur wenn Sie auf einem alten Meiler sitzen, der abgeschrieben ist, können sie überhaupt noch einen Euro verdienen“, so Schröder.

Die Tarifstrukturen werden sich aus seiner Sicht ändern. „Wir sind dominiert worden von Tarifstrukturen, die an Großkraftwerke angepasst sind.“ Jetzt müssten sich die Tarifstrukturen aber an die fluktuierende Erzeugung der Erneuerbaren anpassen. Auch die sogenannte Sonnen-Community sei eine Möglichkeit, Erneuerbare und Stromkunden besser zusammenzuführen. Was er damit genau meint, erklärt er im Video-Interview im Detail.

Hier gelangen Siezum Video!

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.