ABB schließt Wechselrichter-Fabrik in USA – Verlagerung nach Europa geplant

Teilen

ABB hat sich nach einer gründlichen Prüfung für die Schließung seines Wechselrichter-Werks in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona entschieden. Es sei geplant, die Herstellung der Photovoltaik-Wechselrichter in die Fabriken in Estland und Italien zu verlagern, erklärte eine ABB-Sprecherin auf Anfrage von pv magazine. Diese Konsolidierung werde zur Optimierung der Fertigung beitragen und zugleich Kosten, Lieferfähigkeit und Qualität verbessern. Der Übergang solle voraussichtlich bis November 2016 abgeschlossen sein, so die Sprecherin weiter.

Lokale US-Medien berichteten zuvor, dass von der Schließung und Verlagerung der Wechselrichter-Fertigung insgesamt 89 Mitarbeiter betroffen seien. ABB beschäftige am Standort etwa 200 Mitarbeiter und wolle auch weiterhin Vertriebs- und Serviceleistungen anbieten. Zugleich kündigte die Sprecherin an, dass der Schweizer Konzern neue Photovoltaik-Wechselrichter für die USA auf den Markt bringen wolle – sowohl für das Kraftwerks- als auch das Dachanlagensegment.

ABB hatte 2013 für rund eine Milliarde US-Dollar den US-Wechselrichter-Hersteller Power One übernommen. Zu diesem Zeitpunkt beschäftigte Power One rund 3.300 Mitarbeiter, vor allem in Italien China, den USA und der Slowakei. Das Werk in Phoenix war ursprünglich von Power One aufgebaut worden. 2013 gab es dort noch 450 Beschäftigte. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.