GTM Research: 90 Gigawatt globaler Wechselrichter-Absatz bis 2020

Geht es nach den Analysten von GTM Research, steht dem globalen Wechselrichter-Markt ein jährliches Wachstum von rund elf Prozent bevor: Der aktuellen Studie „The Global PV Inverter and MLPE Landscape 2016“ zufolge soll der Absatz von Photovoltaik-Wechselrichtern im Jahr 2020 bei 90 Gigawatt liegen – 2015 waren es 59,7 Gigawatt. Von diesen 59,7 wurden GTM Research zufolge zwei Drittel im Asien-Pazifik-Raum verkauft, vor allem in China und Japan. Angesichts des schwächer werden japanischen Marktes gehen die Analysten jedoch von einer Verschiebung der Nachfrage in andere Regionen wie Lateinamerika, Indien, dem Mittleren Osten und Afrika aus. Bis 2020 soll daher aus dem Asien-Pazifik-Raum nur noch weniger als die Hälfte der weltweiten Wechselrichter-Nachfrage kommen.

Trotz der mittelfristig positiven Aussichten erwartet GTM Research im Jahr 2016 nur ein schwaches Wachstum des Wechselrichter-Marktes. „Wegen der ITC-Politik in den USA und starker Nachfrage in China legte der Wechselrichter-Absatz 2015 zu, um den Bedarf für 2016 zu decken“, so Analyst Scott Moskowitz. Der Zubau werde sich jedoch 2017 verlangsamen, was zu einem entsprechend verlangsamten Wachstum der Wechselrichter-Nachfrage führe.

Eine Änderung erwarten die Analysten auch bei den bevorzugten Wechselrichter-Technologien. 2015 entfielen demnach noch 57 Prozent des Absatzes auf Zentralwechselrichter, angesichts von immer beliebter werdenden dreiphasigen Strangwechselrichtern werde dieser Marktanteil bis 2020 voraussichtlich auf 43 Prozent fallen. Gleichzeitig werde die Leistungselektronik auf Modulebene Marktanteile gewinnen, da sie billiger und vermehrt auch im gewerblichen Bereich eingesetzt werde. Ihr Marktanteil könne bis 2020 bei zehn Prozent liegen.

Bei den Preisen für Photovoltaik-Wechselrichter erwartet GTM Research angesichts des wachsenden Marktes und technologischer Fortschritte ein gleichmäßiges Sinken um zehn bis zwölf Prozent pro Jahr. Als Schlüsselfaktoren nennt die Studie die 1500-Volt-Technologie, höhere Leistungsdichte bei Strangwechselrichtern und schnell fallende Preise für Modulwechselrichter. Weltweit soll der Wechselrichter-Markt bis 2020 jährlich über 7,1 Milliarden US-Dollar schwer sein. Den größten Wechselrichter-Absatz verzeichnete 2015 der Studie zufolge erstmals Huawei, gefolgt von Sungrow, SMA, ABB und TMEIC. (Petra Hannen)