Manz: Nach Auftragsstopp ist Prognose stark gefährdet

Ein Großprojekt im Geschäftsbereich Energy Storage der Manz AG ist von einem Kunden gestoppt worden. Der Vorstand werde nun kurzfristig Gespräche mit dem Kunden führen, ob es zu einer Verschiebung oder Stornierung des Auftrags komme, teilte der Reutlinger Anlagenbauer am Wochenende mit. Erst danach könne auch eine finale Aussage getroffen werden, in welchem Umfang der Umsatz und Ertrag für das laufende Jahr dadurch belastet seien. Dennoch bestehe das Risiko, dass die bisher ausgegebene Prognose für das laufende Jahr nicht erreicht werde, hieß es weiter. Ursprünglich hat Manz ausgegeben, den 2015 erzielten Umsatz von 222 Millionen Euro signifikant verbessern zu wollen. Auch eine erhebliche Steigerung des EBIT-Ergebnisses, das 2015 bei -58,2 Millionen Euro lag, wurde bislang angestrebt. Gerade im Geschäftsbereich Energiespeicher sieht Manz dabei ein enormes Wachstumspotenzial. (Sandra Enkhardt)