4,33 Milliarden Euro Überschuss auf EEG-Konto

Teilen

Die Übertragungsnetzbetreiber verfügten Ende Mai über ein Plus von 4,333 Milliarden Euro auf dem EEG-Konto. Gegenüber dem April ist der Überschuss damit um knapp 300 Millionen Euro abgeschmolzen, wie das der nun erfolgten Veröffentlichung der Daten hervorgeht. Diese Entwicklung des EEG-Kontos ist relativ normal, da im Frühjahr und Sommer naturgemäß die Photovoltaik-Anlagen mehr Solarstrom erzeugen. Auch im vergangenen Jahr hatte das EEG-Konto im April sein Jahrhoch mit mehr als 5 Milliarden Euro erreicht. Danach ging der Überschuss bis Oktober sukzessive auf 2,5 Milliarden Euro zurück, um dann bis zum Jahresende wieder auf 3,33 Milliarden Euro anzusteigen. Auch in diesem Jahr erreichte das EEG-Konto Ende April mit 4,63 Milliarden Euro seinen bisherigen Höchststand.

Der Marktwert Solar fiel im Mai deutlich auf 1,887 Cent pro Kilowattstunde – nach 2,344 Cent pro Kilowattstunde im April. Auch gab es im Mai einen Tag mit mehr als sechs Stunden negativen Preisen an der Strombörse. Am Pfingstsonntag (8. Mai) war dies zwischen 10 und 18 Uhr der Fall. Damit bekommen Anlagenbetreiber die sich nach dem EEG 2014 in der Direktvermarktung befinden für diese Zeit keine Vergütung für den Strom aus ihren Anlagen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.