BMW sticht Tesla aus – LAPD bestellt 100 Elektroautos

Teilen

BMW wird 100 seiner Elektroautos der Marke „i3“ an das Los Angeles Police Department (LAPD) liefern. Den Auftrag erhielt die nordamerikanische Tochter des deutschen Autokonzerns nach eigenen Angaben in dieser Woche und stach damit den kalifornischen Konkurrenten Tesla aus. „Wir sollten grün denken, bei allem was wir tun – und diese neuen Elektroautos zeigen, wie eine lokale Regierung vorangehen kann“, erklärte L.A. Bürgermeister Eric Garcetti. Die Elektroautos sollen für Dienstfahrten, aber nicht Notfalleinsätze, sowie Dienste an den Bürgern eingesetzt werden, hieß es weiter. Greenlots werde zudem 100 Ladesäulen sowie vier Schnellladesäulen für das LAPD liefern.

Die Polizei in Los Angeles hatte bereits im vergangenen Jahr 100 Elektroautos beim BMW-Konkurrenten Tesla bestellt. Die „LA Times“ berichtet, dass der Preis ausschlaggebend gewesen sei, warum das LAPD nun auf BMW setze. Der i3 sei mit 42.000 US-Dollar pro Wagen nur etwa halb so teuer wie der Tesla P90D, den die Polizei hätte alternativ kaufen oder leasen können. Nach dem Bericht zahlt das LAPD nun für die BMW-Elektroautos eine Leaingrate von monatlich 387 US-Dollar. Die Gesamtkosten für den Vertrag mit dreijähriger Laufzeit beliefen sich auf 1,4 Millionen US-Dollar, inklusive Wartung und Reparaturen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.