BMW sticht Tesla aus – LAPD bestellt 100 Elektroautos

BMW wird 100 seiner Elektroautos der Marke „i3“ an das Los Angeles Police Department (LAPD) liefern. Den Auftrag erhielt die nordamerikanische Tochter des deutschen Autokonzerns nach eigenen Angaben in dieser Woche und stach damit den kalifornischen Konkurrenten Tesla aus. „Wir sollten grün denken, bei allem was wir tun – und diese neuen Elektroautos zeigen, wie eine lokale Regierung vorangehen kann“, erklärte L.A. Bürgermeister Eric Garcetti. Die Elektroautos sollen für Dienstfahrten, aber nicht Notfalleinsätze, sowie Dienste an den Bürgern eingesetzt werden, hieß es weiter. Greenlots werde zudem 100 Ladesäulen sowie vier Schnellladesäulen für das LAPD liefern.

Die Polizei in Los Angeles hatte bereits im vergangenen Jahr 100 Elektroautos beim BMW-Konkurrenten Tesla bestellt. Die „LA Times“ berichtet, dass der Preis ausschlaggebend gewesen sei, warum das LAPD nun auf BMW setze. Der i3 sei mit 42.000 US-Dollar pro Wagen nur etwa halb so teuer wie der Tesla P90D, den die Polizei hätte alternativ kaufen oder leasen können. Nach dem Bericht zahlt das LAPD nun für die BMW-Elektroautos eine Leaingrate von monatlich 387 US-Dollar. Die Gesamtkosten für den Vertrag mit dreijähriger Laufzeit beliefen sich auf 1,4 Millionen US-Dollar, inklusive Wartung und Reparaturen. (Sandra Enkhardt)