Solar Frontier beginnt Serienfertigung in Tohoku

Teilen

Solar Frontier hat die Serienproduktion seiner CIS-Photovoltaik-Lösungen im Werk in Tohoku in der japanischen Präfektur Miyagi aufgenommen. Die Modulfertigung mit einer Kapazität von 150 Megawatt jährlich sei mit moderner Produktionstechnologie ausgestattet. Im Vergleich zur Fertigungsstätte mit 900 Megawatt in Kunitomi läge der Investitionsaufwand rund ein Drittel pro Megawatt niedriger, teilte der japanische Photovoltaik-Hersteller am Mittwoch mit. Zudem verkürze sich auch die Produktionszeit der CIS-Dünnschichtmodule auf ein Drittel. Die Fabrik in Tohuku dient Solar Frontier als Maßgabe für künftige Produktionslinien, die im In- und Ausland entstehen sollen.

Im Dezember 2013 hatte Solar Frontier den Bau des Werks bekanntgegeben. Der Ausbau der neu installierten Produktionslinien habe dann im April 2015 begonnen. Nun sei der kommerzielle Vertrieb der dort hergestellten Dünnschichtmodule begonnen worden, die teilweise höhere Wattklassen als die in Kunitomi produzierten Solarmodule erreichen sollen. Die CIS-Module würden im Sommer zunächst in der Präfektur Miyagi angeboten, später dann in weiteren Regionen Japan. Ziel von Solar Frontier sei es, Module mit 180 Watt Leistung anzubieten, sobald die Fertigungsstätte mit voller Kapazität laufe. Zudem sollen die Module über technische Verbesserungen verfügen, etwa neue Busbars in der Mitte, deren Leistungsfähigkeit bei Teilverschattung höher sein soll. Zudem seien sie durch den adaptierten Rahmen und die optimierte Anschlussdose einfacher zu installieren und zu warten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.