Energiemanagement und Wärmespeicher zum Kühlen mit Solarstrom vorgestellt

Das US-Unternehmen Viking Cold Solutions hat eine neue Lösung mit der Bezeichnung Solar Energy Storage für europäische Kühllager und Supermärkte auf der Hannover Messe vorgestellt. Viking kombiniert dabei das eigene Wärmespeichersystem mit Photovoltaik vom Gebäudedach. Damit ist laut Hersteller ein umweltfreundliches und kostengünstiges Energiemanagement für Kühlhäuser, Supermärkte und Versorgungsunternehmen rund um die Uhr möglich. So könne die Qualität gekühlter Lebensmittel auch bei Strom- oder Geräteausfällen weiter  gewährleistet werden. Das System könne zudem den Stromspitzenbedarf in Unternehmen mit hohem Kühlaufwand so um bis zu 90 Prozent reduzieren und zur Entlastung der Stromnetze beitragen.

Bisher konnte Solarstrom nicht rund um die Uhr zur Stromversorgung für Kältespeicher verwendet werden, sagt James Bell, CEO von Viking Cold Solutions. „Bis jetzt war das fehlende Puzzleteil ein kostengünstiger und zuverlässiger Wärmespeicher.“ Das Viking-System erhöhe die Nutzbarkeit von Sonnenenergie für Kältespeicherbetreiber, so dass sie latente Energie innerhalb der Speicherzellen speichern können. Die Technologie ermögliche es, mit Photovoltaik erzeugte Energie in Kühlanlagen zu speichern und einzusetzen, um die Nutzung von Energie zu verzögern und Energiekosten zu senken. (Mirco Sieg)