Solarpionier Clemens Triebel verlässt Vorstand von Younicos

Teilen

Er gehört zu den Pionieren der Photovoltaik-Branche und war in den letzten 30 Jahren stets umtriebig. Bereits Mitte der 80 Jahre entwickelte Clemens Triebel mit der Firma Wuseltronik die ersten Photovoltaik- und Windkraft-Anlagen. Danach gehörte er zu den Gründern des Modulherstellers Solon und trieb zehn Jahre die Industrialisierung der Photovoltaikbranche voran. 2006 war er dann Mitgründer eines Forschungslabors, das sich drei Jahre später zur Firma Younicos entwickelte. Mittlerweile seien sowohl intelligente Batteriespeicher als auch Younicos fest auf dem Energiemarkt etablier, sagt Triebel. „Ich bin sehr stolz auf all die Meilensteine, die wir in den letzten Jahren gemeinsam erreicht haben und glaube, dass nun ein guter Zeitpunkt ist, um loszulassen.“

Mit Auslaufen seines Vertrages hat sich Triebel nun zum 1. April 2016 aus dem Management von Younicos zurückgezogen. Als Berater will er allerdings weiter zur Verfügung stehen.

Triebel habe nicht nur den Bedarf an intelligenten Energiespeichern frühzeitig erkannt, sondern auch entschieden nach dieser Erkenntnis gehandelt“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzender von Younicos Mats Fagerlund. „Als integraler Teil von Younicos werden wir ihn im täglichen Geschäft sehr vermissen. Umso mehr freue ich mich, dass er uns weiterhin beratend zur Seite stehend wird.“ (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.