Solarcity legt Fonds mit 249 Millionen US-Dollar für Photovoltaik-Projekte auf

Teilen

Solarcity hat einen neuen Fonds zur Finanzierung von Photovoltaik-Anlagen in Höhe von 249 Millionen US-Dollar aufgelegt. Der Finanzierungspartner sei ein Unternehmen der Fortune 100-Liste, teilte das Photovoltaik-Unternehmen aus den USA mit. Den Namen wollte Solarcity nicht nennen. Es sei allerdings bereits der vierte Fonds für Photovoltaik-Projekte, den die Unternehmen zusammen auflegten. Mit dem Geld sollen die Kapitalkosten und die Installation von privaten Photovoltaik-Dachanlagen in den USA finanziert werden, wie es weiter hieß. Auch eine Verdoppelung des Fonds auf 498 Millionen US-Dollar sei geplant, wenn das Geld verteilt sei.

Das US-Unternehmen hat nach eigenen Angaben bislang 50 Projektfonds mit 22 verschiedenen Finanzierungspartnern aufgelegt. Der neue Fonds kann auch als Reaktion auf die im Dezember 2015 erfolgte Verlängerung der Steuervergünstigungen für Photovoltaik-Anlagen in den gesehen werden.

Ende Oktober 2015 hatte Solarcity zuletzt Zahlen vorgelegt und dabei ein weiteres starkes Wachstum aufgezeigt. So habe das Unternehmen im dritten Quartal 2015 insgesamt 256 Megawatt Photovoltaik-Leistung installiert und Aufträge für weitere 345 Megawatt erhalten; eine Steigerung um 86 und 50 Prozent gegenüber dem Vorjahresniveau. Allerdings machte Solarcity dabei Verluste, was der Vorstand vor allem mit hohen Investitionen begründet. Im dritten Quartal konnte Solarcity einen Umsatz von 114 Millionen US-Dollar bei einem Betriebsverlust von 191 Millionen US-Dollar erzielen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.