Österreich: Klima- und Energiefonds bewilligt Förderung für spezielle Photovoltaik-Projekte

Teilen

Das Präsidium des Klima- und Energiefonds hat in seiner Sitzung am Freitag ein Förderbudget von knapp 30,9 Millionen Euro für mehr als 1400 Projekte beschlossen. Die Förderung ist für verschiedene Programme vorgesehen, die Projekte für die Energie- und Mobilitätswende unterstützen. So sollen im Bereich „Solare Großanlagen“ insgesamt 25 Projekte mit einer Volumen von rund 2,5 Millionen Euro gefördert werden. Zudem würden 23 „Demoprojekte Solarhaus“ mit 330.456 Euro bezuschusst, teilte der Klima- und Energiefonds weiter mit. Er will zudem mit rund 3,4 Millionen Euro 832 Photovoltaik-Projekte in der Landwirtschaft fördern.

„Wir unterstützen mit unseren Förderungen den konsequenten Ausbau der erneuerbaren Energien in Österreich – allein durch die Photovoltaik-Förderung wurden seit 2008 mehr als 43.000 Anlagen in ganz Österreich installiert. Auch der Bau von mehr als 40 Solarhäusern, die ihren Wärmebedarf bis zu 100 Prozent durch Solarthermie decken können, wurde durch unsere Förderungen unterstützt“, erklärte der Geschäftsführer des Klima- und Energiefonds, Ingmar Höbarth, im Anschluss an die Sitzung. Dieser Weg solle nun auch 2016 fortgesetzt werden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...