Eon: Mit Data Mining servicebedürftige Photovoltaik-Kunden finden

Photovoltaik ist zum Kerngeschäft von Eon geworden, sagt Franco Gola von Eon Energie Deutschland. Das sehe man unter anderem daran, dass Eon in diesem Jahr 60 zusätzliche Mitarbeiter in diesem Bereich eingestellt hat und mit einer deutschlandweiten TV-Kampagne die eigenen Services für Anlagenbetreiber bewirbt.

Dafür lässt sich das Unternehmen auch Neues einfallen. Eon will zum Beispiel gezielt auf Anlagenbetreiber zugehen, deren Anlagen nicht die optimale Performance zeigen. Dabei kommt sogenanntes Data Mining zum Einsatz. "Durch die Bündelung von Informationen, die öffentlich zugänglich sind, können wir gezielt Anlagen finden, die nicht performant sind", erklärt Gola. Genau auf diese Kunden wolle Eon dann zugehen und einen Anlagencheck und gegebenenfalls auch eine Entstörung anbieten. "Die Idee dahinter ist auch, dass wir den Kunden von unserem Service begeistern."

Der Eigenverbrauch von Solarstrom, die Innovationskultur bei Eon und ein Ausblick auf das kommende Jahr sind weitere Themen, die im Video-Interview zur Sprache kommen. (Mirco Sieg)Video ansehen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.