Solarworld steht in Polen in den Startlöchern

Der polnische Photovoltaik-Markt galt schon vor Jahren als große Hoffnung für deutsche Unternehmen. Mittlerweile ist das neue Gesetz zur Förderung erneuerbarer Energien auch verabschiedet. Im nächsten Jahr könnte damit der Markt auch endlich in Schwung kommen. Solarworld hat seit Jahresbeginn Solarmodule mit einer Gesamtleistung von neun Megawatt nach Polen geliefert. Dies entspreche mehr als der Hälfte des gesamten Photovoltaik-Zubaus im vergangenen Jahr. Dieser habe bei 15,7 Megawatt gelegen, heißt es bei Solarworld. Bereits in diesem Jahr wird sich der Zubau aber deutlich höher sein. Offizielle Zahlen in Polen zu finden, ist dabei nicht ganz einfach. Das Instytut Energetyki Odnawialnej (IEO) veröffentlicht regelmäßig Zahlen. Demnach sind in den ersten fünf Monaten des Jahres etwa 12,7 Megawatt und bis Ende September etwa 30 Megawatt zugebaut worden. Die kumulierte installierte Photovoltaik-Leistung in Polen könnte bis zum Jahresende bis zu 100 Megawatt erreichen, sagt IHS-Analystin Susanne von Aichberger auf Anfrage von pv magazine.

Solarworld kann von dem Marktwachstum profitieren und sieht sich für das kommende Jahr, wenn ein weiteres Anziehen der Nachfrage zu erwarten ist, in einer guten Ausgangsposition. Das Bonner Photovoltaik-Unternehmen habe große und kleine Projekte in Polen realisiert, unter anderem drei Solarparks mit einer Leistung von jeweils mehr als einem Megawatt. Zwei Photovoltaik-Kraftwerke mit 1,0 und 1,3 Megawatt seien bereits installiert und am Netz. Ein dritter Solarpark mit einem Megawatt Leistung befinde sich noch im Bau. Alle Projekte befänden sich in Ostpolen, hieß es weiter.

Seit drei Jahren sei Solarworld bereits in dem Nachbarland aktiv. „Der frühe Markteintritt in Polen war ein wichtiger Schritt, denn so konnten wir schon früh Strukturen bilden und ein Vertriebsnetz aufbauen. Wenn ab dem kommenden Jahr in Polen eine Einspeisevergütung gezahlt und die Nachfrage anziehen wird, ist Solarworld bestens vorbereitet“, erklärt Vorstandschef Frank Asbeck. Für 2016 sei zu erwarten, dass der Anteil kleiner Dachanlagen mit dem neuen Programm deutlich steigen werde. Dafür will Solarworld dann Komplettpakete mit allen notwendigen Komponenten anbieten. Sie seien für Photovoltaik-Dachanlagen zwischen drei und sechs Kilowatt Leistung optimal. (Sandra Enkhardt)