LDK Solar: Vier chinesische Gesellschaften insolvent

Teilen

Vier chinesische Tochtergesellschaften der LDK Solar Co., Ltd. sind zahlungsunfähig. Das Mittlere Volksgericht in Xinyu in der Provinz Jiangxi habe am Dienstag die Anträge der Xinyu City Chengdong Construction and Investment Corporation ("Xinyu Chengdong") und China National Grid Jiangxi Province Corporation Ganxi Power Branch ("Ganxi Power") gegen die vier Töchter akzeptiert, teilte der chinesische Photovoltaik-Hersteller nun mit. Betroffen von der Insolvenz seien die Jiangxi LDK Solar Hi-Tech Co., Ltd., LDK Solar Hi-Tech (Xinyu) Co., Ltd., Jiangxi LDK PV Silicon Technology Co., Ltd. und Jiangxi LDK Solar Polysilicon Co., Ltd. Es gehe dabei um ausstehende Zahlungen von knapp 282 Millionen Renminbi – umgerechnet 41,3 Millionen Euro – an Xingyu Chengdong und knapp 53,5 Millionen Renminbi (7,8 Millionen Euro) an Ganxi Power.

Das Gericht habe nun eine Restrukturierung im Zuge einer Insolvenz für die vier Tochtergesellschaften angeordnet. Es habe eine spezielle „Restrukturierungsgruppe“ unter der Leitung des Insolvenzverwalters Shaorong Xu eingesetzt. Die ersten Gläubigerversammlungen seien für Anfang März 2016 anberaumt worden, hieß es weiter. Dort solle dann ein Bericht über den Stand der Insolvenz erfolgen. Darin enthalten sollen sein die geprüften Gläubigerforderungen sowie die finanzielle Situation der betroffenen Gesellschaften.

Es sei bedauerlich, dass nun im Inland diese Finanzierungsprobleme aufgetreten seien, wo LDK Solar so enorme Fortschritte bei der Restrukturierung seiner Auslandsschulden habe machen können, sagte Zhibin Liu, der erst seit wenigen Tagen Vorstandschef von LDK Solar ist. Der chinesische Hersteller wolle sich nun um ein vernünftiges Ergebnis mit allen Beteiligten bemühen. Zudem setze LDK Solar darauf, nach einer Restrukturierung seiner Schulden in China wieder ein respektabler Player der Solarindustrie zu sein.

Xingxue Tong hatte vor einer Woche seinen Rücktritt als Vorstandschef und Präsident von LDK Solar aus persönlichen Gründen verkündet. Bereits danach gab es Spekulationen, dass mit der Ernennung von Liu, die lokale chinesische Regierung einen größeren Einfluss auf das Unternehmen gewinnen wollte. „Es ist möglich, dass dieser Schritt zeigt, dass die Regierung in Xinyu will mehr Kontrolle über die laufenden Umstrukturierung bei LDK Solar haben will, zumal der neue Vorstandschef Zhibin Lui auch im Kontrollgremium von Xinyu staatlichen Asset-Management sitzt“, sagte Analystin Jenny Chase von Bloomberg New Energy Finance (BNEF) pv magazine. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.