China mit knapp 10 Gigawatt Photovoltaik-Zubau bis Ende September

Teilen

In den ersten neun Monaten 2015 hat China Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 9,9 Gigawatt zugebaut. Dies sei mehr als doppelt so viel wie im Jahreszeitraum, als es knapp 3,8 Gigawatt neu installierte Photovoltaik-Leistung waren, meldet die Nachrichtenagentur Bloomberg mit Verweis auf eine Veröffentlichung der Nationalen Energiebehörde (NEA) am Dienstag. Die installierte Gesamtleistung in China liege nun bei etwa 38 Gigawatt. Damit ist das Land ganz nah an Deutschland gerückt. Nach Angaben der Bundesnetzagentur beläuft sich in Deutschland die installierte Leistung aller geförderten Photovoltaik-Anlagen bis Ende August auf insgesamt 39,275 Megawatt.

Die NEA hatte erst kürzlich das Photovoltaik-Ausbauziel für dieses Jahr auf 23,1 Megawatt und damit um 30 Prozent erhöht. Bis 2020 wird erwartet, dass rund 150 Gigawatt Photovoltaik-Leistung in China installiert sein werden. Allerdings kämpft das Land auch weiter mit Netzproblemen. So würden etwa ein Zehntel der installierten Photovoltaik-Kapazität derzeit stillstehen und könnte ihren Solarstrom nicht ins Netz einspeisen. Neben Photovoltaik-Anlagen stehen auch Windräder in China still, da die Netze den Strom vielerorts nicht aufnehmen können. Teilweise werde auch der Netzanschluss verzögert, weil das Netz den Strom der Erneuerbaren-Anlagen nicht aufnehmen könne, berichtet Bloomberg. Gleichzeitig fordere die Regierung in Peking aber von der Industrie, verstärkt in Alternativen zu den umweltschädlichen Kohle- und Gaskraftwerken zu investieren. Nach Angaben der NEA sind in der Provinz Gansu derzeit 28 Prozent der Photovoltaik-Anlagen nicht in Betrieb. Dies sei die höchste Rate, so Bloomberg. In der Provinz Xinjiang, wo die meiste Photovoltaik-Leistung im Land installiert sei, seien es 20 Prozent. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.