Singulus mit gesunkenen Erwartungen für 2015

Die Singulus Technologies AG hat ihre Erwartungen für das Geschäftsjahr 2015 senken müssen. Ursprünglich habe der Anlagenbauer mit stabilen Auftragseingängen und Umsätzen in seinen Stammsegmenten Optical Disc und Solar gerechnet. Diese Bereiche hätten sich in diesem Jahr aber nun sehr unterschiedlich entwickelt, was die Anpassung der Prognose erfordere.

Im Segment Solar verlaufe das Geschäftsjahr nach Plan. So zielt Singulus auf eine Verdoppelung der Umsatzerlöse ab. „Der Geschäftsverlauf für dieses Segment liegt weitestgehend im Plan, so dass dieses Ziel voraussichtlich erreicht werden kann“, erklärte Stefan Rinck, Vorstandschef von Singulus. Im ersten Halbjahr habe das Unternehmen bereits Aufträge in Höhe von mehr als 57 Millionen Euro verbuchen können. Gerade in den letzten Wochen habe der Anlagenbauer weitere Schlüsselaufträge im Bereich Nasschemie für die Anwendung Heterojunction gewinnen können. „Auch im CIGS Bereich arbeiten wir intensiv an größeren Projekten. Insgesamt erwarten wir daher für Solar eine positive Entwicklung“, so Rinck weiter.

Anders sieht dies im Bereich Optical Disc aus. Hier liefen noch Gespräche mit Schlüsselkunden. Der Vorstand halte es aber nicht mehr für wahrscheinlich, dass in den nächsten Monaten mit großen Aufträgen zu rechnen sei. Dieses Ausbleiben der Bestellungen beeinflusse das Umsatz- und Ergebnis erheblich, hieß es bei Singulus, ohne jedoch konkrete Zahlen zu nennen. Singulus betonte allerdings, dass es „über hinreichend liquide Mittel“ verfüge, um das laufende Geschäft zu finanzieren.

Die Mitteilung über die gesunkenen Erwartungen veröffentlichte Singulus am Mittwoch. Für den heutigen Donnerstag ist eine Gläubigerversammlung geplant. Die Anleihegläubiger sollen dabei einen gemeinsamen Vertreter bestellen. (Sandra Enkhardt)