Gläubiger von Solar Millennium müssen auf Auszahlung warten

Ursprünglich sollte den Gläubigern der Solar Millennium AG bis Ende September eine Teilausschüttung von insgesamt 25 Millionen Euro erhalten. Nun verzögert sich die Auszahlung, wie der gemeinsame Vertreter der Anleihegläubiger, Franz Wagner, am Freitag mitteilte. Der Grund sei, dass die geplante Art der Auszahlung zu steuerlichen Nachteilen für einen größeren Teil der Gläubiger führen könnte. Deshalb solle nun vor der Auszahlung eine abschließende steuerliche Klärung erfolgen. Rechtsanwalt Wagner wolle die Gläubiger dann erneut informieren.

2011 hatte Solar Millennium Insolvenz anmelden müssen. Die Quote liegt bei etwa zehn Prozent, die die Gläubiger durch die Teilausschüttung zurückerhalten. Die Pleite des Solarunternehmens gehört zu den spektakulärsten in der Solarbranche. Das Unternehmen hatte über Anleihen Millionenbeträge eingesammelt, aber fast keines der versprochenen Projekte realisiert. (Sandra Enkhardt)