ABB mit Großaufträgen aus Indien

ABB hat Aufträge für den Anschluss, Automations- und Umspannwerkslösungen für Photovoltaik-Kraftwerke in Indien erhalten. Das Volumen bezifferte der Schweizer Konzern nun mit 18 Millionen US-Dollar. Die Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als 850 Megawatt befänden sich in den indischen Bundesstaaten Karnataka, Tamil Nadu und Andhra Pradesh. Das bedeutenste der Photovoltaik-Projekte komme von der Adani Group. Es sei ein 648-Megawatt-Solarpark in Tamil Nadu. Dafür werde ABB schlüsselfertige Lösungen liefern. Diese umfassten auch Planung, Installation und Inbetriebsnahme des Photovoltaik-Kraftwerks sowie Automatisierungssysteme und mehrere Verteilerstationen, um den Solarstrom in das lokale Netz einspeisen zu können.

Die indische Regierung hat das Ziel ausgegeben, bis 2022 insgesamt 100 Gigawatt Photovoltaik-Leistung zu installieren. Derzeit beträgt die kumulierte Leistung nach ABB-Angaben rund 4,1 Gigawatt, die allein in den vergangenen vier Jahren installiert wurden ist. Bis 2017 rechnen Experten mit der Installation von weiteren zehn Gigawatt Photovoltaik-Leistung. ABB hatte in diesem Jahr bereits einige Aufträge für Turnkey-Photovoltaik-Projekte in Indien. Zudem habe der Schweizer Hersteller als erstes Unternehmen mehr als zwei Gigawatt kumulierte Wechselrichter-Leistung nach Indien geliefert. (Sandra Enkhardt)