Fronius: Tesla und Sony-Batterien haben beide spezifische Vorteile

Welche Rolle spielt die Batteriewahl für Sie?

Es ist vermutlich nicht verwunderlich, dass wir als Wechselrichterhersteller einen etwas anderen Zugang haben. Für uns sind Batterien zunächst nur eine Komponente, die es ermöglicht, Energie zu einem anderen Zeitpunkt zur Verfügung zu stellen, als sie erzeugt wird. Die Funktionalität einer Batterie wird im Wesentlichen durch die Technologie bestimmt, die der Wechselrichter liefert. Dort liegen die wirklich massiven Unterschiede in der Funktionalität. Wir haben bei Fronius zum Beispiel das Multi-Flow-Konzept.

Was ist daran das Besondere?

Die wenigsten Systeme können Energieströme parallel bedienen und wenn sie es können, dann nicht mit unterschiedlichen Leistungen für die unterschiedlichen Ströme gleichzeitig. Wenn man ins Detail geht, gibt es gewaltige Unterschiede, über die man eigentlich nur sehr wenig spricht. Ein AC-gekoppeltes Batteriesystem mit einem zusätzlichen Photovoltaik-Wechselrichter ermöglicht zum Beispiel nicht alle Funktionalitäten wie ein kompaktes DC-gekoppeltes Gerät, weil die Energieflüsse nicht so flexibel geregelt und gemanagt werden können. Viele Batteriesysteme am Markt können derzeit auch noch nicht vom Netz geladen werden.

Das geht mit Ihrem Wechselrichter, weil man ihn auch für ein AC-Speichersystem einsetzen kann. Aber wenn Sie ihn als DC-System mit Solargenerator nutzen, dann können Sie in Deutschland aus rechtlichen Gründen doch auch noch nicht aus dem Netz laden.

In Deutschland mag das so sein. Aber es macht Sinn bereits jetzt eine Technologie zu installieren die eine AC-Ladung möglich macht. Wir können davon ausgehen, dass in Zukunft flexible Stromtarife neue Businessmodelle, zum Vorteil des Anlagenbesitzers, entstehen lassen. Diese können zum Beispiel so aussehen, dass die Batterie zu Zeiten günstiger Stromtarife geladen und in Hochtarifzeiten entladen wird. Diese Funktion kann auch als wesentliche Stützung des Stromnetzes dienen. Erste Signale von EVUs dazu gibt es schon, Fronius ist diesbezüglich bereits in intensiven Gesprächen mit einigen Energieversorgern.

Warum haben Sie sich außer für die Sony-Batterie unter dem Namen Fronius Solar Battery auch für die Tesla-Batterie entschieden?

Bei Tesla interessieren uns einige Eigenschaften sehr. Erstens kann man das Gerät auch im Outdoor-Bereich installieren, das erlaubt maximale Flexibilität in der Auswahl des Installationsortes. Man muss zweitens nicht so sehr darauf achten, unter welchen Umgebungstemperaturen das Gerät betrieben wird. Das ist ein großer Vorteil. Drittens lässt sich das Gerät mit Wandmontage installieren. Die Fronius Solar Battery ist dagegen ein Standgerät. Viertens ist Tesla eine interessante Marke. Sie ist speziell für Kunden von uns, die einen standardisierten Vertriebsprozess haben, extrem interessant. Ein kleiner Installateur ist es gewohnt, sehr individuelle Lösungen auszusuchen. Aber eine große Vertriebsorganisation, wie das vielleicht ein Energieversorger ist, tut sich unter Umständen leichter, wenn er ein hochstandardisiertes Gerät mit einer tollen Marke im Hintergrund hat. Für eine Vielzahl von Kunden ist eine starke Marke und ein entsprechendes Design ein sehr wichtiges Entscheidungskriterium.

Qualitätskontrolle bei Fronius: "Es ist vermutlich nicht verwunderlich, dass wir als Wechselrichterhersteller einen etwas anderen Zugang haben." Foto: Fronius

Zur Outdoor-Montage. Handelt man sich durch die Temperaturschwankungen nicht doch Nachteile ein, wenn man sie außen montiert?

Natürlich gibt es einen optimalen Temperaturbereich, in dem sie betrieben wird. Tesla setzt gerade deswegen auf ein aktives Temperaturmanagement, das bis auf die Zellebene wirkt.

Kostet das nicht zu viel Energie, so dass der Wirkungsgrad sinkt?

Es spielt eine Rolle, aber eine sehr geringfügige. Das aktive Temperaturmanagement ist intelligent und kommt nur dann zum Einsatz, wenn es auch wirklich notwendig ist.

Alternative zu Tesla: Batteriespeichersystem mit Fronius Solar Battery und Wechselrichter. Foto: Fronius

Wann raten Sie zu der Tesla, wann zu der Sony-Batterie?

Unsere Kunden entscheiden nach den folgenden Kriterien: Das Tesla Gerät ist für die Wandmontage geeignet. Wo Platz ein Thema ist, kommt sie zum Einsatz. Ebenso wenn man die Batterie zum Beispiel in einer kalten Garage anbringen will. Die Marke Tesla kann bei der Batteriauswahl durchaus auch eine starke Rolle spielen. Die Fronius Solar Battery punktet dagegen auf der Ebene der Modularität. Sie besteht aus 1,5 Kilowattstunden-Einschüben, die in Abhängigkeit der Kundenbedürfnisse dimensioniert werden. Die Flexibilität ist also größer. Die hohe Lade- und Entladeleistung ist ein weiterer Vorteil.

Die Tesla Batterie wurde in der Presse ja gefeiert als ein Durchbruch bei den Batteriepreisen. Ist sie wirklich so günstigt? Wie verhält sich der Preis im Vergleich zur Fronius Solar Battery?

Die Preisgestaltung ist derzeit noch im Gange. Ziel ist es dem Kunden ein gutes Preis-Leistungsverhältnis anbieten zu können. Eine Aussage über die Preisunterschiede zwischen der Fronius Solar Battery und der Tesla Powerwall kann derzeit noch nicht getätigt werden.

Die Batterien unterscheiden sich in der Angabe der Lebensdauer. Für die Fronius Solar Battery gibt Sony die Lebensdauer mit 8.000 Zyklen an. Wenn die Batterie 15 bis 20 Jahre hält und einen Zyklus pro Tag, außer im Winter macht, braucht man aber nur 4.000 bis 5.500 Zyklen. Was bringt die hohe Zyklenzahl?

Auf dem Markt gilt die Zyklenlebensdauer als Kennzahl und allein dadurch ist sie wichtig. Aber es ist eben nur eine Kennzahl. Es gibt viele Einflussfaktoren, die entscheidend für die Lebensdauer sind. Dazu gehören etwa der Aufstellungsort und die Umgebungstemperatur sowie die Lade-, und Entladealgorithmen. Fronius kann dabei auf 70 Jahre Erfahrung im Bereich Batterieladen zurückgreifen und dieses Know-how ist natürlich in den Wechselrichter Fronius Symo Hybrid mit eingeflossen.

Das bedeutet aber auch, dass man als Kunde nur über eine Garantie Sicherheit bekommen kann und nicht über die unverbindliche Angabe einer Zyklenlebensdauer. Müsste es am Ende nicht auf eine Garantie auf die Batterie wie bei Tesla hinauslaufen – zehn Jahre bei einem täglichen Zyklus?

Ja, absolut. Ich finde das als Aussage für den Endkunden am allerklarsten. Er kauft damit ein 10-Jahre-Sorglospaket.

Wie weist man als Kunde bei der Fronius Solar Battery und bei Tesla jeweils nach, dass ein Garantiefall vorliegt?

Für die Fronius Solar Battery hat der Kunde die Möglichkeit zwischen 5 Jahren Vollgarantie oder auch die in der deutschen Speicherförderung geforderte 7 Jahre Zeitwertersatzgarantie zu wählen. Die genannte Zyklenanzahl wird dabei nicht beachtet. Für die Tesla Batterie können wir derzeit noch keine Auskunft über die Garantieabwicklung geben. Wir sind gerade dabei die Details auszuarbeiten.

Spricht eigentlich etwas dagegen, an den Fronius Symo Hybrid andere Batterien als die Fronius Solar Battery oder die Tesla-Batterie anzuschließen?

Der Fronius Symo Hybrid, das Herzstück des Fronius Energy Packages, wurde speziell für die technischen Spezifikationen der beiden Batterien, Sony und Tesla, optimiert. Sowohl die Leistungselektronik als auch das Batteriemanagement von Batterie und Wechselrichter sind aufeinander abgestimmt. Derzeit können also nur die beiden Batterien, Sony und Tesla, mit eben diesen Merkmalen an den Wechselrichter angeschlossen werden.

Ab wann wird die Tesla-Batterie zusammen mit dem Fronius Symo Hybrid erhältlich sein und wird die Tesla Batterie dann auch über Sie bezogen?

Wir werden die ersten Systeme, bestehend aus der Tesla Batterie und dem dazu passenden Fronius Wechselrichter, noch in diesem Jahr auf den Markt bringen. Die Tesla Batterie kann wie gewohnt über Fronius bezogen werden. Der große Vorteil wird sein, dass unsere Kunden die bereits bestehenden, qualitativ hochwertigen, Supportprozesse, Trainings und die Serviceabwicklung auch bei der Tesla Powerwall nutzen werden können.

Das Gespräch führte Michael Fuhs

Mehr zu verschiedenen Systemarchitekturen für Batteriespeicher finden Sie in unseremArtikel zur Marktübersicht Batteriespeicher in pv magazine Juni 2015.

Hier geht es zurpv magazine Produktdatenbank Batteriespeicher mit über 290 Einträgen

1 comment

  1. Wenn aus rechtlichen Gründen das Laden der Sony-Batterie mit Netzstrom in Deutschland nicht möglich ist, wie läßt sich dann der Batterietod vermeiden, wenn es tagelang null PV-Leistung gibt? Wir hatten deshalb im Februar 2017 und aktuell auch wieder einen Totalausfall des Speichers, installiert 09.2017. Ein Speicher, der 2x im Jahr auf Garantie erneuert werden muß, ist doch unrentabel für Fronius und unbefriedigend für mich als Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.