Google startet Sunroof-Projekt

Teilen

Google hat sein Projekt „Sunroof“ – übersetzt Sonnendach – gestartet. Der US-Internetzkonzern stellte dieses Solarkataster am Montag öffentlich vor. Google bietet neben Informationen zur Sonneneinstrahlung, auch Daten zur Eignung der Dächer für die Installation einer Photovoltaik-Anlage. Dabei werden auch Aspekte wie Dachneigung, Verschattung und Wetterbedingungen berücksichtigt. Die Daten für die Analyse stammen aus der Applikation Google Maps.

Beim Projekt „Sunroof“ werden Photovoltaik-Anlagen mit einem möglichst hohen Eigenverbrauchsanteil empfohlen. Neben den allgemeinen Daten liefert Google auch Hilfe bei der richtigen Auslegung der Photovoltaik-Anlage und Finanzierung. Zudem können die Einschätzungen direkt an Photovoltaik-Installateure in der Region gesendet werden. Auch eine Hilfe bei der Entscheidung, ob kaufen oder leasen besser ist, bietet Google mit seinem Projekt an. Auch die regional unterschiedlichen Solarförderungen sollen in dem Programm berücksichtigt sein.

Der Internetriese bietet das Projekt „Sunroof“ zunächst für die Städte Boston und Fresno sowie die San Francisco Bay Area an. Eine schnelle Ausweitung des Solarkatasters über die komplette USA sei aber geplant. Danach soll die Photovoltaik-Hilfe auch weltweit angeboten werden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.