Stromnetze ächzen unter Sommerhitze

Teilen

Die Hitzewelle in Deutschland hat auch Schattenseiten. Die sehr hohe Produktion von Solarstrom aus Photovoltaik-Anlagen im Norden, die steigenden Ökostromexporte nach Südosteuropa und Stromknappheit in Polen hätten machten grenzüberschreitende Eingriffe erforderlich, um das Stromnetz stabil zu halten, zitiert die Nachrichtenagentur dpa Dirk Biermann, Geschäftsführer Systembetrieb bei 50 Hertz. „Über den Daumen hat uns die Hitzewelle bisher schon 25 Millionen Euro gekostet“, sagt er weiter. Angesichts der Situation habe die Stromproduktion konventioneller Kraftwerke in Nordostdeutschland teilweise drastisch verringert werden müssen. Deren Betreiber würden nun entschädigt, was über die Netzentgelte auf die Stromkunden umgelegt werde. Während der Hitzewelle habe der Übertragungsnetzbetreiber für die Eingriffe täglich etwa 2,5 Millionen Euro ausgegeben. Für das Gesamtjahr erwartet Biermann bundesweit Kosten von bis 500 Millionen Euro für Notmaßnahmen, um das Stromnetz stabil zu halten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.