Jinko Solar: Weitere Millionen-Kreditlinie für Projektgeschäft

Die Jinko Solar Power Co., Ltd. Hat mit der Ping An Bank eine Vereinbarung über eine neue Kreditlinie in Höhe von drei Milliarden Renminbi, umgerechnet knapp 440 Millionen Euro, unterzeichnet. Der Vertrag für die Tochtergesellschaft habe eine Laufzeit von drei Jahren, teilte der chinesische Photovoltaik-Hersteller nun mit. Das Geld sei für den Ausbau des Photovoltaik-Projektgeschäfts von Jinko Solar bestimmt. Der erste Kredit von mehr als 90 Millionen Euro sei bereits abgerufen und soll zur Unterstützung der Entwicklung von Photovoltaik-Kraftwerken in den Provinzen Innere Mongolei, Guangdong und Zhejiang genutzt werden.

Für Jinko Solar ist es bereits der dritte Kreditvertrag mit einer der führenden chinesischen Banken. Zuvor hatte der chinesische Hersteller bereits Vereinbarungen mit der China Development Bank und der China Minsheng Bank geschlossen. Erst im März hatte die China Minsheng Bank ebenfalls drei Milliarden Renminbi als strategische Finanzierung für die kommenden fünf Jahre bereitgestellt. Auch diese Kredite sind für den Ausbau des Downstream-Geschäfts von Jinko Solar bestimmt. (Sandra Enkhardt)