Goldbeck Solar übernimmt Gehrlicher Solar Services

Teilen

Die Goldbeck Solar GmbH übernimmt rückwirkend zum 1. April die Gehrlicher Solar Services GmbH. Damit baue das Photovoltaik-Unternehmen aus Hirschberg sein O&M- sowie Service-Geschäft in Europa gezielt weiter ausbauen, teilte es nun mit. Für die Gehrlicher-Gruppe sei der Verkauf nach dem erfolgreichen Neuaufbau des O&M- und Servicegeschäfts sowie der profitablen Positionierung der Gesellschaft am Markt ein Schritt auf dem Weg der künftigen Re-Fokussierung auf internationale Photovoltaik-Projektentwicklungen in neuen Märkten. Das von Gehrlicher Solar Services betreute Anlagenspektrum umfasse Photovoltaik-Dachanlagen und –Freiflächenanlagen mit einer Gesamtleistung von 170 Megawatt in Deutschland und weiteren Ländern. Über die genauen Vertragsdetails der Transaktion vereinbarten beide Seiten Stillschweigen.

Im März 2014 erwarb die Gehrlicher Solar Services GmbH im Zuge eines Management Buy-Outs das Service- und Wartungsgeschäft der insolventen Gehrlicher Solar AG. Teil des Vertrags war die Übernahme von rund 60 Verträge für Anlagen mit rund 200 Megawatt Leistung. Zudem habe sich die neue Gesellschaft sämtliche Anlagevermögen und immaterielle Assets der ehemaligen Gehrlicher Solar AG, mit Ausnahme der Immobilie in Neustadt bei Coburg, gesichert. Patente, Namens- und Markenrechte stünden dem neuen Unternehmen somit wieder in vollem Umfang zur Verfügung, hieß es. Schon damals kündigte Geschäftsführer Klaus Gehrlicher an, er wolle mit seiner neuen Firma vom internationalen Photovoltaik-Boom profitieren. Nun erhofft er sich durch die Partnerschaft mit Goldbeck Solar seine langfristige Wachstumsstrategie ausbauen zu können. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...