Emirates Insolaire realisiert Installationen mit farbigem Solarglas

Die Emirates Insolaire LLC hat in der Schweiz erfolgreich die ersten farbigen Kromatix-Solarmodule an einer Gebäudefassade installiert. Die Photovoltaik-Installation im schweizerischen Lausanne habe einen Wert von 850.000 Emirati Dirham, umgerechnet gut 200.000 Euro. Die blauen Farbglas-Solarmodule produzierten genug Strom, um zwei vierköpfigen Familien das ganze Jahr mit Strom zu versorgen, hieß es weiter. Die Leistungsfähigkeit seiner farbigen Solarmodule gibt Emirates Insolaire mit 150 Watt je Quadratmeter Dachfläche oder mehr als 110 Watt pro Quadratmeter an Fassaden.

Neben dem Photovoltaik-Projekt in Lausanne seien noch zwei weitere Installationen in Basel und Österreich fertiggestellt worden. Emirates Insolaire habe zudem Anfragen bezüglich seiner Solarmodule aus vielen Ländern weltweit, etwa in der Region aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, Katar, Saudi-Arabien, Kuweit, Ägypten, Bahrain und Libanon, aber auch aus Europa, Asien, den USA und Brasilien, hieß es weiter. Kromatix-Solarmodule könnten zwischen 20 und 60 Prozent des Strombedarfs eines Gebäudes decken. In bestimmten Branchen, wo große Dächer und Fassaden vorherrschten, könnten es sogar bis zu 100 Prozent sein. Die Solarmodule gebe es in fast allen Farben.

Im November 2013 gründeten die Dubai Investments und die SwissINSO das Joint Venture. Sie stellt die Kromatic Solarglas-Module her, deren Technologie von dem Schweizer Photovoltaik-Unternehmen entwickelt und lizenziert ist. (Sandra Enkhardt)