JA Solar richtet Sonderkommission für Übernahmeangebot ein

JA Solar Holdings Co., Ltd. hat eine Sonderkommission – besetzt mit unabhängigen Direktoren – eingesetzt. Sie solle das unverbindliche Übernahmeangebot prüfen, dass der Vorstandschef Baofang Jin vor zehn Tagen vorgelegt hat, wie der chinesische Photovoltaik-Hersteller mitteilte. Dieser will gemeinsam mit der Jinglong Group Co. Ltd., eine Firma von den britischen Jungferninseln, wo Jin alleiniger Direktor ist, die ausstehenden Aktien von JA Solar erwerben. Die Sonderkommission bestehe aus den Direktoren Shaohua Jia und Yuwen Zhao. Bei ihrer Arbeit sollen sie von einem Rechtsbeistand sowie einem unabhängigen Finanzberater unterstützt werden, wie es weiter hieß.

Der Vorstand von JA Solar wies die Aktionäre darauf hin, dass es noch keine Entscheidung der Sonderkommission über eine Reaktion auf das Angebot gebe. Zudem sei nicht klar ob, Jin auch noch ein verbindliches Angebot vorlegen werde und es wirklich zu einer Übernahme kommen werde. Am 5. Juni hatte Jin angeboten, in einer „Going-Private“-Transaktion die US-Aktien (ADS) für 9,69 US-Dollar pro Stück oder Stammaktien für 1938 US-Dollar in bar kaufen zu wollen. Jede ADS repräsentiert dabei fünf Stammaktien. (Sandra Enkhardt)