PV Market Alliance erwartet weltweit 50 Gigawatt Zubau 2015

Die PV Market Alliance hat ihren „Global PV Market Report 2015 bis 2020“ auf der Intersolar Europe in München vorgestellt. Die Experten rechnen damit, dass nach 40 Gigawatt Zubau im vergangenen Jahr 2015 nun Photovoltaik-Anlagen mit 50 Gigawatt Gesamtleistung weltweit neu installiert werden.  Die PV Market Alliance hat allerdings verschiedene Szenarien, im optimistischsten Fall könnte der Zubau in diesem Jahr auch bereits 60 Gigawatt erreichen. Im schlechtesten Fall sei mit einer Stagnation bei 40 Gigawatt Zubau zu rechnen. Die weitere Entwicklung des Photovoltaik-Weltmarktes bis 2020 sei besonders ab 2017 noch von einigen Unsicherheiten geprägt. So gebe es große Erwartungen, dass dann die derzeit noch aufstrebenden Märkte wie etwa Indien hohe Zubauzahlen aufwiesen. Zugleich sei es schwierig die weitere Entwicklung der etablierten Märkte wie den USA und China bis 2020 vorherzusagen, da auch dort politische Änderungen möglich seien.

Dennoch wagen die Forscher einen Ausblick: So könnte der Phototovoltaik-Weltmarkt 2020 eine Größe von 90 Gigawatt erreichen oder auch nur gut 50 Gigawatt. Im mittleren Szenario geht die PV Market Alliance allerdings von einem Wachstum auf 70 Gigawatt jährlich neu installierter Photovoltaik-Leistung aus. In Europa werde zunächst eine weitere Stagnation erwartet. Doch noch vor 2020 werde der europäische Photovoltaik-Markt wieder wachsen. Für Japan rechnen die Experten ab 2016 wieder mit einer sinkenden Nachfrage, während China wohl mindestens bis 2020 der größte Markt weltweit bleiben wird.  

Die PV Market Alliance ist 2014 gegründet worden. Ihr gehören die Asia Europe Clean Energy (Solar) Advisory Co. Ltd. (AECEA), das Becquerel Institute, Creara (früher Eclareon Spain), die RTS Corporation und SPV Market Research an. Für den Bericht ist die Entwicklung in 40 Ländern der Erde analysiert worden, die 2014 für 95 Prozent der neu installierten Photovoltaik-Leistung standen. (Sandra Enkhardt)