Beegy Solar will Tesla Powerwall zur lernenden Photovoltaik-Anlage anbieten

Teilen

Die Beegy GmbH will ihren Privatkunden perspektivisch auch den neuen Tesla-Speicher anbieten. „Die Powerwall wird ab ihrer Verfügbarkeit in unser Produkt Beegy Solar integriert. Speicher werden die Schlüsseltechnologie in der zukünftigen Energiewelt sein. Wir freuen uns sehr, mit Tesla Energy einen der führenden Anbieter in diesem Bereich als Partner zu haben“, erklärte Beegy-Geschäftsführer Christian Feißt. Zudem solle der Tesla-Speicher auch Kunden angeboten werden, die bereits ein Photovoltaik-Anlage installiert hätten.

Auf der Intersolar stellt Beegy auch seine „lernende Photovoltaik-Anlage“ vor. Die selbstlernenden Produkte versetzen Privathaushalte in die Lage, den dezentral erzeugten Solarstrom bestmöglich selbst zu verbrauchen und damit regelmäßig Geld zu sparen. Dazu biete das Unternehmen alle notwendigen Leistungen ab: Von der Vor-Ort-Planung über die Kalkulation, die Angebotslegung und Installation der Solarmodule, Batteriespeicher und Wechselrichter bis hin zu Dienstleistungen und dem technischen Monitoring der Anlage. Kernstück der lernenden Photovoltaik-Anlage ist eine Webapplikation, die die Kunden mit Tipps versorgt, wie sie ihren Eigenverbrauch des Solarstroms steigern können.

Das Produkt Beegy Solar ist eine Photovoltaik-Anlage mit Einspargarantie. Diese liege bei 50 Prozent des Betrages der letzten Jahresstromabrechnung der Privatkunden. Dazu muss neben dem Kauf der Photovoltaik-Anlage auch ein Beegy Care Vertrag mit mindestens zwölf Monaten Laufzeit abgeschlossen werden. Dessen Servicegebühr gibt das Unternehmen mit 149 Euro jährlich an. Die tatsächliche Ersparnis für die Haushalte wird dabei jährlich erstattet. Wenn die 50 Prozent nicht erreicht werden, erstattet die Beegy GmbH die Differenz.

Beegy ist ein Gemeinschaftsunternehmen für dezentrales Energiemanagement des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie, des Münchener Konzerns Baywa, des irischen Heiz- und Kühlsystemherstellers Glen Dimplex und des Münchener Softwarespezialisten GreenCom Networks. Erst zu Beginn der Woche kündigte das Unternehmen an, seinen bundesweiten Vertrieb weiter ausbauen zu wollen. Dafür hat das Unternehmen erfahrene neue Vertriebsleute an Bord. Ab 1. Juli bietet das Unternehmen seine lernende Photovoltaik-Anlage dann bundesweit an. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.