ZSW: Dünnschicht-Photovoltaik mit 25 Prozent Wirkungsgrad angepeilt

Teilen

Im Forschungsprojekt Sharc25 wollen Wissenschaftler den bisherigen Wirkungsgradrekord für Dünnschichtsolarzellen aus Kupfer-Indium-Gallium-Diselenid (CIGS) um bis zu drei Prozentpunkte auf insgesamt 25 Prozent steigern. Dabei sollen drei Wege zur Leistungssteigerung eingeschlagen werden: eine Verbesserung der Absorbermaterials, effizientere Ober- und Grenzflächen sowie ein optimiertes Lichtmanagement.

An dem Projekt sind fünf Forschungsinstitute, vier Universitäten und zwei Unternehmen beteiligt. Neben dem Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) aus Deutschland gehören die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa (Schweiz), die Universitäten Luxemburg, Rouen (Frankreich), Parma (Italien), Aalto (Finnland), die Interuniversitair Micro-Elektronica Centrum VZW imec (Belgien), das Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie HZB (Deutschland), das International Iberian Nanotechnology Laboratory INL (Portugal), die Flisom AG (Schweiz) und die Manz CIGS Technology GmbH (Deutschland) zu den Partnern.

Das Projekt wird mit 4,6 Millionen Euro durch das EU-Forschungsrahmenprogramm Horizon 2020 gefördert. Die Schweizer Regierung steuert weitere 1,6 Millionen Euro bei.  Die Partner erhoffen sich, durch das Projekt entscheidende Impulse für die europäische Dünnschicht-Industrie geben zu können und die Konkurrenzfähigkeit gegenüber multikristallinen Solarzellen aus Asien zu erhöhen. Durch die Forschung könnten die Kosten der industriellen Modulproduktion laut ZSW auf unter 35 Cent pro Wattpeak und die der installierten PV-Systeme auf unter 60 Cent pro Wattpeak sinken. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.