Juwi Shizen Energy baut Solarpark mit 25 Megawatt in Japan

Juwi Shizen Energy, ein Joint-Venture der deutschen Juwi-Gruppe und dem japanischen Projektentwickler Shizen Energy, errichtet ein 25-Megawatt-Solarkraftwerk in der Nähe von Hirono, etwa 600 Kilometer nördlich von Tokio. Im Frühjahr 2016 soll die Anlage in Betrieb genommen werden. Der Auftrag für das Projekt kam vom spanischen Investor Gestamp, die Finanzierung wird von Gestamp und der Deutschen Bank zur Verfügung gestellt.

Masaya Hasegawa, Managing Director von Shizen Energy, sagt: „Japans Energiemarkt bietet ein großes Potenzial für erneuerbare Energien. Vor allem die Solarenergie wird eine bedeutende Rolle bei der zukünftigen Energieversorgung des Landes spielen.“ Amiram Roth-Deblon, Juwi-Regionaldirektor für Asien-Pazifik, ergänzt: „Nicht nur Japan, sondern die gesamte APAC-Region besitzt enormes Potenzial für den weiteren Ausbau kostengünstiger Solarenergie.“ Asien-Pazifik hat sich bereits zum globalen Kraftzentrum für Sonnenstrom entwickelt. Juwi hat hier bereits mehr als 380 Megawatt realisiert. Allein in den kommenden zwei Jahren wollen wir deutlich mehr als 700 Megawatt PV-Leistung ans Netz bringen und damit sauberen Sonnenstrom produzieren.“ (Mirco Sieg)