Singulus bestätigt schwache Quartalzahlen

Die Singulus Technologies AG hat nun ihre Zahlen für das erste Quartal 2015 bestätigt. Wie bereits vor etwa zwei Wochen berichtet, liegt der Auftragseingang in den ersten drei Monaten bei etwa 62,8 Millionen Euro, davon stammten Bestellungen von mehr als 50 Millionen Euro aus dem Photovoltaik-Bereich. Mit 64,2 Millionen Euro insgesamt sei es der höchste Auftragsbestand seit drei Jahren, teilte Singulus nun mit. Dennoch war das erste Quartal eher schwach. Der Umsatz lag mit 12,6 Millionen Euro noch unter Vorjahresniveau. Ebenso war auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 5,9 Millionen Euro schwächer. Die Mitarbeiterzahl von Singulus sank seit Jahresende leicht auf 345.

Auf der Hauptversammlung am 9. Juni wird Singulus den Aktionären die Beschlüsse zur Neuordnung der Kapitalstruktur zur Abstimmung vorlegen. Im Wesentlichen ist ein Schuldenschnitt geplant. Zudem sei die Neuausrichtung des Unternehmens auch im ersten Quartal weiter fortgesetzt worden. Sie beinhaltet unter anderem auch die Straffung der Strukturen und die Ausrichtung auf neue Märkte mit starkem Wachstumspotenzial, wie es weiter hieß.

Für dieses Jahr setzt Singulus große Hoffnungen in das Segment Solar. Die Photovoltaik-Modulnachfrage sei 2014 gestiegen und werde auch in diesem Jahr weiter wachsen. So erwartet IHS ein Anziehen der weltweiten Nachfrage um rund 25 Prozent. Daher sei auch mit einer Zunahme von Investitionen in Produktionsanlagen zu rechnen. (Sandra Enkhardt)