Antworten von echten Experten

pv magazine: Mit wie viel Experten hat Top50 angefangen?

Nicole Münzinger (Foto): Angefangen haben wir mit etwa 30 Experten im September 2011.

Wie viele Experten sind es mittlerweile?

Im Moment sind es 670 Nutzer, wie man direkt auf der Startseite erkennen kann. Hiervon sind circa 80 Prozent Experten auf ihrem jeweiligen Fachgebiet.

Was unterscheidet die Top50-Solar-Experts von anderen Foren, in dem über wichtige Photovoltaik-Themen und Trends diskutiert wird?

Sehr wichtig ist uns, dass sich die Nutzer mit ihrem echten Namen, einem möglichst vollständigen Profil und Profilbild registrieren, damit der Fragende weiß, wer ihm die Antwort liefert. Und das hat sich auch bereits sehr bewährt, da wir dadurch sehr viel positives Feedback bekommen. Jeder Nutzer kann die Möglichkeit schaffen, die zur Verfügung gestellten, hochwertigen Informationen unter seinem Klarnamen zu veröffentlichen. Bei jedem Beitrag erscheint der Verfasser mit seinem Namen, welcher immer mit einem Link zum eigenen Profil verbunden ist, in dem gerne auf die eigene Webseite oder Firma verwiesen werden kann. Alle Fragen und Antworten können durch ein intelligentes System bewertet werden. Somit werden sehr gute Beiträge noch besser sichtbar.

Wie funktioniert es genau mit den Fragen und Antworten?

Fragen stellen kann jeder. Zu jeder Frage müssen werden tags – also Stichwörter – ausgewählt, die das Auffinden der Beiträge einfacher macht. Diese tags werden automatisch vorgeschlagen, man kann aber auch ganz einfach neue erstellen. Um eine Frage beantworten zu können, muss man aufTop50-Solar Experts ein persönliches Profil anlegen. Alle Fragen, Antworten und Beiträge werden von uns redaktionell betreut, um themenfremde Beiträge und Diskussionen zu vermeiden.

Wie sieht die redaktionelle Hilfestellung aus?

Für unsere renommierten Experten bieten wir den Service an, Vorträge oder veröffentlichte Beiträge, welche für unsere Nutzer interessant sind bei uns ebenfalls zu veröffentlichen. Fragen zu den jeweiligen Fachgebieten können von den Experten mit der Auswahl der tags ihrer Fachgebiete per E-mail-Versand abonniert werden. Noch dazu können sich Nutzer jederzeit mit ihren Anliegen gerne an die Redaktion wenden.

Welche Themen werden derzeit besonders diskutiert?

Ein großes Thema sind im Moment sicherlich Speicher, da der Eigenverbrauch einer Photovoltaik-Anlage immer mehr in den Vordergrund rückt. Außerdem wird der Klimawandel im Allgemeinen auffallend oft in den Beiträgen erwähnt. Auch zum Thema Elektromobilität steigt die Anzahl der Fragen zusehens.

Was steckt hinter dem Bewertungssystem?

Alle Fragen und Antworten können durch ein intelligentes System bewertet werden. Somit werden sehr gute Beiträge noch besser sichtbar. Punkte werden für das Erhalten von positiven Bewertungen wie auch für das Bewerten selbst gesammelt. Durch das Bewertungssystem werden Experten, die hochwertige Beiträge liefern, prominent präsentiert und profitieren von der zusätzlichen Aufmerksamkeit für ihr Profil und ihre Beiträge.

Sind es wirklich die besten Antworten, die nach oben kommen?

Auf jeden Fall. Das Bewertungssystem hat sich für uns vollkommen bestätigt in seiner Funktionalität. Wir vertrauen hier ebenfalls auf die Intelligenz und Meinung des Schwarm, also der Community.

Gibt es Pläne für die künftige Weiterentwicklung der Plattform?

Vor Kurzem haben wir unserem Design einen neuen, frischen Anstrich gegeben. Und unseren Bereich der Veranstaltungen und Organisationen werden wir auch kontinuierlich weiter ausbauen. Durch langjährigen, engen Kontakt zu vielen renommierten Experten und den hohen Bekanntheitsgrad von Top50-Solar sind wir bei vielen Veranstaltungen bereits Mitveranstalter mit Top50-Solar Experts. Hochwertige Vorträge werden unter den jeweiligen Veranstaltungen aus Experts mit veröffentlicht und als neues Feature werden wir auch Videos der einzelnen Vorträge mit einstellen. Es gibt noch viele Ideen, die wir sicherlich in nächster Zeit umsetzen werden.

Die Fragen stellte Sandra Enkhardt.