Fronius produziert Photovoltaik-Wechselrichter in den USA

Teilen

Fronius USA hat im US-Bundesstaat Indiana ein Werk und eine Testeinrichtung für seine Photovoltaik-Wechselrichter eröffnet. Insgesamt habe die US-Tochter dafür 1,5 Millionen US-Dollar in den Bau und die Entwicklung investiert, teilte der Photovoltaik-Hersteller mit Hauptsitz in Österreich mit. 30 neue Mitarbeiter seien für die Produktion eingestellt worden. Künftig sollen in der Produktionsstätte täglich mehr als 200 Wechselrichter vom Typ „Primo“ gefertigt und getestet werden. Sie gehörten zur Snap Inverter-Linie des Herstellers. Die in den USA gefertigten Photovoltaik-Wechselrichter sollen eine Leistung zwischen 3,8 und 8,2 Kilowatt haben und sind damit vor allem für private Dachanlagen geeignet. Das neue Werk sei aber erst der erste Schritt für den Aufbau der US-Produktion, hieß es bei Fronius. Die US-Tochter plane langfristig auch noch weitere Produkte in Portage zu produzieren, um so die hohe Nachfrage in den USA besser bedienen zu können.

Mit der neuen Produktionsstätte reagiere Fronius auf die große Nachfrage in den USA. Das Produktionsequipment stamme von einem lokalen Anbieter, hieß es weiter. Der Standort Indiana sei wegen seiner idealen geografischen Lage ausgewählt worden. Der Transport der Photovoltaik-Wechselrichter sei von dort aus in alle 50 US-Bundesstaaten problemlos möglich. Auch sei der Hauptlieferant für die Materialen in der Region angesiedelt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.