SNEC 2015: M10 Industries AG präsentiert Neuentwicklung

Teilen

Freiburg, Shanghai, 22. April 2015. Die M10 Industries AG aus Freiburg im Breisgau präsentiert auf der SNEC 2015 in Shanghai, Asiens größter internationaler Photovoltaik-Messe, vom 28. bis 30. April seinen neu entwickelten Multi-Tray Stringer „Kubus“ (Halle E3, Stand 630). Der zum Patent angemeldete Hochleistungs-Stringer wird in einer 3D-Simulation erstmals dem Fachpublikum vorgestellt. Sein Vorteil wird dabei deutlich: Entkoppelte Prozesse garantieren eine unterbrechungsfreie Produktion und einen Output von bis zu 5000 Zellen pro Stunde. „Die enorme Leistungsstärke des Kubus ermöglicht eine Modulproduktion im 45-Sekunden-Takt“, erklärt Gregor Reddemann, Geschäftsführer und Gründer der M10 Industries AG, der am Messestand in Shanghai anwesend ist.

Bis zu 80 Module pro Stunde können mit dem neuen Multi-Tray-Stringer hergestellt werden – und damit mindestens dreimal so viele wie mit bisherigen Stringern. „Diese Leistung ist einzigartig in der Modulherstellung“, betont Günter Schneidereit, Gründer und Hauptgesellschafter der M10 Industries AG. Dabei ist der Kubus flexibel einsetzbar. „Er ist ausgelegt für die Verlötung von Zellen und Halbzellen mit bis zu fünf Busbar“, sagt Reinhard Willi, ebenfalls Gründer und Hauptgesellschafter.

Der neue Stringer „Kubus“ verlötet bis zu sechs Solarzellen nebeneinander zu einer kompletten Zellmatrix für Photovoltaikmodule. Dabei werden die Zellen auf Werkzeugplatten – den sogenannten „Trays“ transportiert. Bisher wurden nur einzelne „Strings“ erzeugt, die nebeneinander in ein Modul gelegt werden müssen. Dieser Arbeitsschritt entfällt beim „Kubus“ – und damit auch das Risiko des Zellbruchs.

Am meisten mangelt es den Modulherstellern an Platz und Arbeitskräften – genau hier bietet der neue Multi-Tray-Stringer, das was die Branche sucht: Der „Kubus“ lässt sich von einer einzigen Arbeitskraft bedienen und benötigt trotz der vielfachen Leistung mit 90 Quadratmetern nicht mehr Fläche als bisherige Stringer. „Wir sind sehr gespannt auf die Resonanz auf unseren neuen Hochleistungsstringer in Asien“, meint Reddemann. „Unser Marktauftritt vor einigen Monaten in Europa ist bereits auf großes Interesse gestoßen – momentan werden intensive Tests mit Material von verschiedenen Kunden im Freiburger Werk durchgeführt“. Weitere Informationen zum Unternehmen unter www.m10ag.de.

Informationen zur Unternehmensgruppe M10 Industries AG

Das neue Kompetenzzentrum „Solar Campus“ mit den beiden Firmen Si Module und M10 AG vereint die Bereiche Entwicklung, Produktion und Technologie: Die M10 Industries AG entwickelt und baut Anlagen für die Solarindustrie, die sich durch Innovation, Qualität und hohe Leistung auszeichnen. Die SI Module GmbH produziert hochwertige Photovoltaikmodule in Premiumqualität. Als Tochtergesellschaft von M10 Industries dient die Fertigungsstätte auch als Technologie- und Servicezentrum für den neuen Hochleistungsstringer „Kubus“. Alle Produkte der Unternehmensgruppe stammen konsequent aus deutscher Fertigung. 

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.